Demenz - mit dem Vergessen leben (E-Book/PDF)

 
Demenz - mit dem Vergessen leben (E-Book/PDF)
Elisabeth Stechl
Elisabeth Steinhagen-Thiessen
Catarina Knüvener
Demenz - mit dem Vergessen leben (E-Book/PDF)
Ein Ratgeber für Betroffene
15,99 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Demenz - mit dem Vergessen leben (E-Book/PDF)
Einbandart: E-Book
130 Seiten
Auflage: 3
Mabuse
2015
 
Bestellnr.: 202353
ISBN: 9783863213534
 
Inhaltsbeschreibung:
Dieser Ratgeber richtet sich an Menschen mit Demenz im Frühstadium, an Angehörige und andere Menschen, die verstehen möchten, wie sich eine demenzielle Erkrankung für die Betroffenen anfühlt.
Die Autorinnen zeigen, wo und wie sich das Leben mit Demenz leichter machen lässt. Sie sagen, welche Vorkehrungen getroffen werden sollten, und zeigen, dass alle Beteiligten etwas tun können.
Das Buch soll Mut machen, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, sich rechtzeitig helfen zu lassen und sich selbst zu helfen. Außerdem verschafft es einen aktuellen Überblick über die Leistungen der Pflegeversicherung und der Familienpflegezeit.

Inhaltsverzeichnis

Ein Wort vorweg
Über die Krankheit
Demenzerkrankungen
Was ist eine Demenz?
Wie verläuft eine Demenz?
Wie viele Menschen mit einer Demenz gibt es in Deutschland?
Welche sind die häufigsten Demenzerkrankungen?
Kann eine Demenz verhindert werden?
Was ist ähnlich wie eine Demenz? – Weitere Erkrankungen
Akute Verwirrtheitszustände (Delir)
Suchterkrankungen
Geistige Leistungseinschränkungen bei Depression
Der Weg in die Arztpraxis
Wer diagnostiziert?
Wie wird eine Demenz festgestellt?
Wie wird die Demenz behandelt?
Medikamente bei geistiger Leistungsminderung
Medikamente gegen psychische Symptome
Der Alltag mit Demenz aus Sicht der Betroffenen
Wie erleben Menschen mit Demenz den geistigen Abbauprozess?
Wenn das Gedächtnis nachlässt
Konfrontation mit Fehlern und Unvermögen
Außenstehende nehmen mich nicht ernst
Außenstehende sehen nur meine Defizite
Der Umgang mit der Krankheit
Diagnosestellung: Nicht wahrhaben wollen
Licht am Ende des Tunnels – der positive Umgang mit der Diagnose
Wer soll von der Diagnose erfahren?
Probleme im Alltag lösen
Den Tag sinnvoll einteilen – weniger ist mehr, und: immer mit der Ruhe
Körperlich und geistig aktiv trotz Demenz
Organisiert durch den Alltag – Probleme erkennen und vorausschauend lösen
Gemeinsam sind wir stark – mit Unterstützung sicher durch den Alltag
Der Alltag mit Demenz aus Sicht der Angehörigen
Veränderungen erschweren das Miteinander – Akzeptieren braucht Zeit
Konflikte wahrnehmen und bewältigen
Thema Autofahren
Thema Medikamenteneinnahme
Thema Finanzen
Thema Körperpflege
Thema Ernährung
Was Angehörige tun können – was sich Menschen mit Demenz wünschen Verständnis für die Krankheit aufbringen
Recht auf Krankheitsverleugnung einräumen
Konfrontationen mit Fehlern vermeiden
Recht auf Fehler einräumen
Kompetenzgefühl vermitteln
Welche Angebote gibt es?
Beratungen
Umgang mit Stress und psychischen Belastungen –
therapeutische Möglichkeiten
Einzeltherapie beziehungsweise Einzelgespräche
Gruppentherapie beziehungsweise Gesprächsgruppen
Weitere Angebote für Menschen mit Demenz
Angehörigenschulungen und Gesprächsgruppen für Angehörige
Tagesstätten und Tagespflege
Selbstbestimmte Zukunft
Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung
Leistungen nach dem Schwerbehindertengesetz
Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz
Das Wichtigste in Kürze
Wann einen Arzt aufsuchen
Was Sie tun sollten
Wann es für Sie gefährlich werden könnte
Was Sie zulassen sollten
So halten Sie sich fit – was Ihren grauen Zellen hilft
Was Angehörige tun sollten
Beratung
Hilfreiche Links
Weiterführende Literatur

 
Mehr Bücher von Catarina Knüvener:
 
Mehr Bücher von Elisabeth Steinhagen-Thiessen:
 
Dieser Ratgeber richtet sich an Menschen mit Demenz im Frühstadium, an Angehörige und andere Menschen, die verstehen möchten, wie sich eine demenzielle Erkrankung für die Betroffenen anfühlt.
Die Autorinnen zeigen, wo und wie sich das Leben mit Demenz leichter machen lässt. Sie sagen, welche Vorkehrungen getroffen werden sollten, und zeigen, dass alle Beteiligten etwas tun können.
Das Buch soll Mut machen, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, sich rechtzeitig helfen zu lassen und sich selbst zu helfen. Außerdem verschafft es einen aktuellen Überblick über die Leistungen der Pflegeversicherung und der Familienpflegezeit.

Inhaltsverzeichnis

Ein Wort vorweg
Über die Krankheit
Demenzerkrankungen
Was ist eine Demenz?
Wie verläuft eine Demenz?
Wie viele Menschen mit einer Demenz gibt es in Deutschland?
Welche sind die häufigsten Demenzerkrankungen?
Kann eine Demenz verhindert werden?
Was ist ähnlich wie eine Demenz? – Weitere Erkrankungen
Akute Verwirrtheitszustände (Delir)
Suchterkrankungen
Geistige Leistungseinschränkungen bei Depression
Der Weg in die Arztpraxis
Wer diagnostiziert?
Wie wird eine Demenz festgestellt?
Wie wird die Demenz behandelt?
Medikamente bei geistiger Leistungsminderung
Medikamente gegen psychische Symptome
Der Alltag mit Demenz aus Sicht der Betroffenen
Wie erleben Menschen mit Demenz den geistigen Abbauprozess?
Wenn das Gedächtnis nachlässt
Konfrontation mit Fehlern und Unvermögen
Außenstehende nehmen mich nicht ernst
Außenstehende sehen nur meine Defizite
Der Umgang mit der Krankheit
Diagnosestellung: Nicht wahrhaben wollen
Licht am Ende des Tunnels – der positive Umgang mit der Diagnose
Wer soll von der Diagnose erfahren?
Probleme im Alltag lösen
Den Tag sinnvoll einteilen – weniger ist mehr, und: immer mit der Ruhe
Körperlich und geistig aktiv trotz Demenz
Organisiert durch den Alltag – Probleme erkennen und vorausschauend lösen
Gemeinsam sind wir stark – mit Unterstützung sicher durch den Alltag
Der Alltag mit Demenz aus Sicht der Angehörigen
Veränderungen erschweren das Miteinander – Akzeptieren braucht Zeit
Konflikte wahrnehmen und bewältigen
Thema Autofahren
Thema Medikamenteneinnahme
Thema Finanzen
Thema Körperpflege
Thema Ernährung
Was Angehörige tun können – was sich Menschen mit Demenz wünschen Verständnis für die Krankheit aufbringen
Recht auf Krankheitsverleugnung einräumen
Konfrontationen mit Fehlern vermeiden
Recht auf Fehler einräumen
Kompetenzgefühl vermitteln
Welche Angebote gibt es?
Beratungen
Umgang mit Stress und psychischen Belastungen –
therapeutische Möglichkeiten
Einzeltherapie beziehungsweise Einzelgespräche
Gruppentherapie beziehungsweise Gesprächsgruppen
Weitere Angebote für Menschen mit Demenz
Angehörigenschulungen und Gesprächsgruppen für Angehörige
Tagesstätten und Tagespflege
Selbstbestimmte Zukunft
Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung
Leistungen nach dem Schwerbehindertengesetz
Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz
Das Wichtigste in Kürze
Wann einen Arzt aufsuchen
Was Sie tun sollten
Wann es für Sie gefährlich werden könnte
Was Sie zulassen sollten
So halten Sie sich fit – was Ihren grauen Zellen hilft
Was Angehörige tun sollten
Beratung
Hilfreiche Links
Weiterführende Literatur

 
Catarina Knüvener
Catarina Knüvener lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Berlin. Nach einer Ausbildung zur Krankenschwester studierte sie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und arbeitet nun freiberuflich als Konzepterin und Autorin. Sie hat im Mabuse-Verlag zwei Ratgeber zum Thema Demenz veröffentlicht.
 
Elisabeth Stechl
Elisabeth Stechl, geb. 1966, ist Mitglied der Forschungsgruppe Geriatrie der Charité am Evangelischen Geriatriezentrum Berlin (EGZB). Als klinische Neuropsychologin (GNP) ist sie mit Demenzdiagnostik sowie der Aufklärung und Beratung von DemenzpatientInnen und ihren Angehörigen befasst.

 
Elisabeth Steinhagen-Thiessen
Elisabeth
Elisabeth Steinhagen-Thiessen, geb. 1946, ist Altersforscherin und Professorin für InnereMedizinmit Schwerpunkt Geriatrie an der Charité Berlin. Sie ist Leiterin der Forschungsgruppe Geriatrie der Charité und ärztliche Leiterin des Evangelischen Geriatriezentrums Berlin (EGZB).

 
 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.