Flaschenpost nach irgendwo

 
Flaschenpost nach irgendwo
Schirin Homeier
Andreas Schrappe
Flaschenpost nach irgendwo
Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern
22,90 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Flaschenpost nach irgendwo
143 Seiten
Auflage: 3
Mabuse
2015
 
Bestellnr.: 00117
ISBN: 9783940529176
 
Inhaltsbeschreibung:
Irgendwas muss sich ändern: Marks Papa trinkt zu viel, die Eltern streiten nur noch, und in der Schule geht alles drunter und drüber. Mark kann mit niemandem darüber reden. In seiner Not schreibt er eine Flaschenpost. Dann nehmen die Dinge ihren Lauf ... Einfühlsam, liebevoll illustriert und im bewährten Stil des Buches "Sonnige Traurigtage" erhalten Kinder von suchtkranken Eltern durch eine Bildergeschichte und einen altersgerechten Erklärungsteil Hilfestellung für ihren Alltag. Ein Ratgeber für erwachsene Bezugspersonen und Fachkräfte rundet das Kinderfachbuch ab.

Blätterbare Leseprobe:


 
Mehr Bücher von Schirin Homeier:
 
 
Irgendwas muss sich ändern: Marks Papa trinkt zu viel, die Eltern streiten nur noch, und in der Schule geht alles drunter und drüber. Mark kann mit niemandem darüber reden. In seiner Not schreibt er eine Flaschenpost. Dann nehmen die Dinge ihren Lauf ... Einfühlsam, liebevoll illustriert und im bewährten Stil des Buches "Sonnige Traurigtage" erhalten Kinder von suchtkranken Eltern durch eine Bildergeschichte und einen altersgerechten Erklärungsteil Hilfestellung für ihren Alltag. Ein Ratgeber für erwachsene Bezugspersonen und Fachkräfte rundet das Kinderfachbuch ab.

Blätterbare Leseprobe:


 
Schirin Homeier
Schirin Homeier, geb. 1982, ist Diplom-Sozialpädagogin (FH). Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Kindern alkoholabhängiger und psychisch kranker Eltern. Im Mabuse-Verlag veröffentlichte sie außerdem die Kinderfachbücher "Flaschenpost nach irgendwo" (2. Aufl. 2012) für Kinder suchtkranker Eltern und "Aktion Springseil" (2011) für Kinder in Trennungsfamilien.
 
Andreas Schrappe
Andreas Schrappe, geb. 1961, ist Diplom-Psychologe, Diplom-Pädagoge und stellvertretender Leiter der Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Familien-, Ehe- und Lebensfragen in Würzburg.
 
 

»DAS Kinderbuch des Jahres – phänomenale Hilfe. Dieses Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern ist einfach genial. Ob nun in Kindergärten, Grund- oder weiterführenden Schulen, in Beratungsstellen, Arztpraxen oder Kliniken muss dieses Buch zum Standardprogramm gehören.« (Detlef Rüsch, Familientherapeut und Sozialarbeiter)

»Dieses Buch trägt dazu bei, familiäres Schweigen zu durchbrechen und ermutigt zu gemeinsamer Bewältigung der suchtbedingten Schwierigkeiten. Es eignet sich für Kinder, Eltern und Bezugspersonen bis hin zu Multiplikatoren und Fachkräften aus der Sucht- und Jugendhilfe.« (Weggefährte, 02/2009)

»Ein Verständigungs- und verständnisreiches Buch, das zeigt, wie stark Gesundheit bei Kindern von vielen Faktoren abhängt. »"Flaschenpost nach irgendwo" ist eine fachlich fundierte Botschaft, die wirklich ankommt!« (Der Eppendorfer, 01/2009)

»Ein wundervoll illustriertes Fachbuch, dem unbedingt ganz viele interessierte Leser zu wünschen sind!« (Freundeskreis Journal, 05/2009)

»Dieses Buch sollte, genau wie die "Sonnigen Traurigtage", in keiner Erziehungsberatungsstelle fehlen.« (Erziehungsberatung aktuell, 01/2009)

»Dürfte ich das Buch des Jahres wählen, dann würde ich dieses Buch nominieren. [...] Das Buch macht Mut« (fachbuchkritik.de, 12/2008)

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.