Die rechtliche Betreuung von Pflegebedürftigen (1. Auflage)

 
Die rechtliche Betreuung von Pflegebedürftigen (1. Auflage)
Die rechtliche Betreuung von Pflegebedürftigen
Die rechtliche Betreuung von Pflegebedürftigen (1. Auflage)
Vom gerichtlichen Betreuungsverfahren bis zum rechtlichen Anspruch
14,95 EUR
 
Die rechtliche Betreuung von Pflegebedürftigen (1. Auflage)
Einbandart: Kartoniert /Broschiert
234 Seiten
Akademische Arbeitsgem.
2017
 
Bestellnr.: 36787
ISBN: 9783868178302
 
Inhaltsbeschreibung:
Die Pflegebedürftigkeit eines Menschen, egal ob aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung, bedeutet häufig auch, dass der Betroffene nicht mehr für sich selbst entscheiden kann. In diesem Fall muss ein rechtlicher Betreuer festgelegt werden, der die Angelegenheiten im Namen des Betroffenen regelt. Ein solcher gesetzlicher Vertreter kann aus dem vertrauten Familienkreis selbst gewählt oder auch vom Betreuungsgericht bestimmt werden. Die Vorstellung einer Fremdbestimmung durch unbekannte Dritte löst bei vielen Betroffenen und Ihren Nächsten Unwohlsein und Ängste aus. Dieser Ratgeber zeigt Betroffenen und möglichen Betreuern, was rechtliche Betreuung wirklich bedeutet, welche Entscheidungen man abgibt und was man tun kann, um eine vertraute Person als Betreuer einzusetzen. ¿ Wann wird vom Gericht ein Betreuer bestellt? ¿ Wie läuft so ein gerichtliches Betreuungsverfahren ab? ¿ Welchen Umfang hat eine Betreuung? ¿ Welche Aufgaben und Pflichten hat ein Betreuer? ¿ Wie und wodurch kann ein Betroffener Einfluss auf die Betreuung nehmen? ¿ Wann kann sogar auf eine Betreuung verzichtet werden? ¿ Wie sieht die Rechtsstellung von Betreuer und Betreutem aus?
 
Die Pflegebedürftigkeit eines Menschen, egal ob aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung, bedeutet häufig auch, dass der Betroffene nicht mehr für sich selbst entscheiden kann. In diesem Fall muss ein rechtlicher Betreuer festgelegt werden, der die Angelegenheiten im Namen des Betroffenen regelt. Ein solcher gesetzlicher Vertreter kann aus dem vertrauten Familienkreis selbst gewählt oder auch vom Betreuungsgericht bestimmt werden. Die Vorstellung einer Fremdbestimmung durch unbekannte Dritte löst bei vielen Betroffenen und Ihren Nächsten Unwohlsein und Ängste aus. Dieser Ratgeber zeigt Betroffenen und möglichen Betreuern, was rechtliche Betreuung wirklich bedeutet, welche Entscheidungen man abgibt und was man tun kann, um eine vertraute Person als Betreuer einzusetzen. ¿ Wann wird vom Gericht ein Betreuer bestellt? ¿ Wie läuft so ein gerichtliches Betreuungsverfahren ab? ¿ Welchen Umfang hat eine Betreuung? ¿ Welche Aufgaben und Pflichten hat ein Betreuer? ¿ Wie und wodurch kann ein Betroffener Einfluss auf die Betreuung nehmen? ¿ Wann kann sogar auf eine Betreuung verzichtet werden? ¿ Wie sieht die Rechtsstellung von Betreuer und Betreutem aus?
 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.