Demenz: Leben und Lernen im Modellheim Haus Schwansen

 
Demenz: Leben und Lernen im Modellheim Haus Schwansen
Elfriede Brinker-Meyendriesch
Anke Erdmann
Demenz: Leben und Lernen im Modellheim Haus Schwansen
Forschungsergebnisse aus dem Leuchtturmprojekt "TransAltern"
29,90 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Demenz: Leben und Lernen im Modellheim Haus Schwansen
Einbandart: Kartoniert /Broschiert
262 Seiten
Mabuse
2011
 
Bestellnr.: 00163
ISBN: 9783940529633
 
Inhaltsbeschreibung:

Das Pflegeheim Haus Schwansen in Schleswig-Holstein hat den Ruf einer vorbildlich geführten Institution für Menschen mit Demenz. Die Begleitforschung im Projekt "TransAltern" untersuchte dieses Modellhaus im Forschungsstil der Grounded Theory. Außerdem wurden die Möglichkeiten des Transfers vorbildlicher Praxis auf zwei andere Heime mit wissenschaftlichen Methoden begleitet und ausgewertet. Die Ergebnisse lassen einen Zusammenhang von der komplexen Versorgungs- mit einer institutionalisierten Lernkultur im Modellheim sichtbar werden. Versorgungs- und Lernkultur konnten nicht einfach übertragen werden, haben aber positiven Einfluss auf die Arbeit der Transferheime genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 
Mehr Titel aus:
Mehr Bücher von Elfriede Brinker-Meyendriesch:
 

Das Pflegeheim Haus Schwansen in Schleswig-Holstein hat den Ruf einer vorbildlich geführten Institution für Menschen mit Demenz. Die Begleitforschung im Projekt "TransAltern" untersuchte dieses Modellhaus im Forschungsstil der Grounded Theory. Außerdem wurden die Möglichkeiten des Transfers vorbildlicher Praxis auf zwei andere Heime mit wissenschaftlichen Methoden begleitet und ausgewertet. Die Ergebnisse lassen einen Zusammenhang von der komplexen Versorgungs- mit einer institutionalisierten Lernkultur im Modellheim sichtbar werden. Versorgungs- und Lernkultur konnten nicht einfach übertragen werden, haben aber positiven Einfluss auf die Arbeit der Transferheime genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 
Elfriede Brinker-Meyendriesch
Elfriede Brinker-Meyendriesch ist Erziehungswissenschaftlerin mit dem Lehrgebiet Berufspädagogik der Gesundheitsberufe, insbesondere Pflegepädagogik. Ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt ist u. a. die Verbindung von Arbeiten und Lernen in Institutionen des Gesundheitswesens.

 
Anke Erdmann
Anke Erdmann ist Diplom-Sozialwissenschaftlerin und Krankenschwester, wissenschaftliche Mitarbeiterin am IBW Münster und Doktorandin am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten-Herdecke. Ihre Arbeitsschwerpunkte: Pflegeforschung für Menschen mit Demenz, Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung und empirische Sozialforschung.

 
 

"Der Forschungsbericht dokumentiert ausführlich Interviewausschnitte und gibt ein detailliertes Bild der Tätigkeiten und Einstellungen der Mitarbeiter. Eine Lektüre, die besonders Profis aus dem Heimbereich empfohlen werden kann" (Alzheimer Info, 2/2011)

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.