Aktuelle Ausgabe

 

Dr. med. Mabuse Nr. 240 (4/2019) ist neu erschienen!

In der aktuellen Ausgabe

 
 

Jahr für Jahr erkranken viele Menschen an einer Demenz. Denn das Alter ist einer der Hauptrisikofaktoren. Auch wenn aus der Wissenschaft derzeit keine großen Erfolge hinsichtlich einer Aussicht auf Heilung vermeldet werden können, so gibt es doch auch viel Positives, über das die AutorInnen dieser Ausgabe berichten können. Es geht unter anderem um mehr Selbstbestimmung für Betroffene, den neuen Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ und WGs für Demenzbetroffene mit Migrationshintergrund.

Blätterbare Leseprobe:

Im Schwerpunkt:

• Auf die eigene Kraft bauen! Unterstützte Selbsthilfe für Menschen
mit kognitiven Einschränkungen (Peter Wißmann)

• Alzheimer-Demenz – eine aktuelle Bestandsaufnahme.
Prof. Dr. Hans Förstl im Gespräch (Barbara Knab)

• Endlich das Richtige tun. Der Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der
Pflege von Menschen mit Demenz“ (Andrea Schiff)

• Die neue Großfamilie. WGs für Demenzbetroffene mit Migrationshintergrund
(Peter Wißmann)

• Neue Möglichkeiten. Technikgestützte Gestaltung von
Erinnerungspflege und Biografiearbeit (Gabriele Kreutzner und Beate Radzey)

• Herausforderung Demenz – für Menschen mit Lernschwierigkeiten
und für ihr Umfeld (Christina Kuhn und Anja Rutenkröger)

• Warum wir nicht alles erinnern. Über den Nutzen menschlichen Vergessens
(Jasmin Alley)

• Demenz. Bücher zum Weiterlesen

Zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen:

• Weniger Zeit für die Bewohner. Neue Qualitätsprüfung
 belastet Altenpflegeeinrichtungen (Sabine Kalkhoff)

• Motivation zur Prävention. Der zweite Kongress „Länger besser leben.“
 (Gerd Glaeske und Frieda Höfel)

• Lautstarke Kritik. Ein Rückblick auf den 122. Deutschen Ärztetag
 (Wolfgang Wagner)

• Mehr Wissen für den großen Sprung nach vorn? Künstliche Intelligenz
 und Big Data im Gesundheitswesen (Gerd Antes)

• Kein ruhiger Schlaf. Schlafmittel mit gefährlichen Nebenwirkungen
 (Gerd Glaeske)

• „Junge Patienten und ihre Familien werden in der Pflege zu wenig beachtet“.
 Interview mit Christine Bronner von der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz

• Selbstbestimmung und soziale Werte. BGH-Rechtsprechung zu Leben
 als Schaden hat Bestand (Oliver Tolmein)

• „Wer will schon halbe Sachen?“ Schul- und Naturmedizin
 sinnvoll kombinieren (Sandra Giannakoulis-Markus)

• Gesundheit anderswo: Altenpflege im Casinoambiente.
 Bericht über eine ungewöhnliche japanische Tagespflegestätte (Nevin Altintop)

• Gesundheitsexperten von morgen: Offen sein für Veränderung.
 Soziale und therapeutische Berufe auf dem Weg zu kooperativem Handeln
 (Jana Kirsch und Kathrin Wienig)

• Besser reich und gesund als arm und krank (Joseph Randersacker)

 

Dr. med. Mabuse als E-Paper lesen

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.