Aktuelle Ausgabe

 

Dr. med. Mabuse Nr. 229 (5/2017) ist neu erschienen!

Hinweis zum Download:

 
 
Falls die Umlaute nicht korrekt angezeigt werden, laden Sie die PDF-Dateien bitte herunter und öffnen Sie diese danach erneut.

 
 

In der aktuellen Ausgabe

 
 

Durch Hospizarbeit werden Sterbende in ihrer letzten Lebensphase unterstützt und Angehörige entlas­tet. Wie das gelingen kann und welche Angebote es gibt, zeigen die AutorInnen unseres Schwerpunkts.
In einem Einführungsbeitrag zeichnen Sabine Pleschberger und Andreas Heller die Entwicklung der Hospizarbeit in Deutschland nach. Dagmar Müller, Lilian Froeschmann und Wolfgang Waldau-Spahn zeigen, wie es gelingen kann, Heimbewoh­nerInnen unnötige Krankenhauseinweisungen zu ersparen, damit sie in vertrauter Umgebung sterben können.
Annette Riedel beleuchtet die Möglichkeiten der Ethikberatung im Hospiz. Welche Voraussetzungen notwendig sind, um qualifiziertes ehrenamtliches Engagement in Hospizarbeit und Palliativversorgung leis­ten zu können, erläutert Winfried Hardinghaus in seinem Beitrag.
Anne Edler-Scherpe hat eindrückliche Geschichten aus dem Kinderhospiz „Berliner Herz“ aufgezeichnet

Im Schwerpunkt:

• Hospizgeschichte(n). Die Entwicklung der Hospizbewegung in Deutschland
  (Sabine Pleschberger und Andreas Heller)
• In vertrauter Umgebung – bis zuletzt. Schritte zu einer palliativen
  hausärztlichen Versorgung im Alten- und Pflegeheim
  (Dagmar Müller, Lilian Froeschmann und Wolfgang Waldau-Spahn)
• Ethische Konflikte lösen. Möglichkeiten der Ethikberatung im Hospiz
  (Annette Riedel)
• Ohne Ehrenamt geht es nicht! Ehrenamtliches Engagement in Hospizarbeit und
  Palliativversorgung
  (Winfried Hardinghaus)
• Entlastung und Unterstützung für Familien. Geschichten aus dem Kinderhospiz
  „Berliner Herz“
  (Anne Edler-Scherpe)
• Hospizarbeit. Bücher zum Weiterlesen

Zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen:

• Pflege-News: CareSlam. Der Pflege eine Stimme geben
   (Yvonne Falckner und Thorsten Strasas)
• Physician Assistance – kein Karrieresprung für die Pflege
   (Franz Wagner)
• Der salutogene „Gesundheitserreger“. Der Kongress „Salutogenese bei Krebs“
  (Julia Malcherek und Theodor Dierk Petzold)
• Digitales Desaster. Die elektronische Gesundheitskarte ist auch nach zehn Jahren
  nicht voll funktionsfähig
  (Wolfgang Wagner)
• Neue Wege finden. Unzureichende Demenzdiagnostik behindert Präventions- und
  Behandlungschancen
  (Asmus Finzen)
• Mehr Chancen als Risiken. Warum die Masernimpfung sinnvoll ist
  (Gerd Glaeske)
• Besuch mit Nebenwirkungen. Vom alltäglichen Lobbyismus in der ärztlichen Praxis
  (Christiane Fischer und Sabine Hensold)
• Gesundheits-Apps für Kinder. Undurchsichtiger Markt mit vielen Möglichkeiten
  (Viviane Scherenberg und Claudia Lampert)
• Ein hilfreicher Perspektivwechsel. Berufsbegleitende Supervision in einer
   fachübergreifenden Balint-Gruppe
  (Michael Nist und KollegInnen)
• Gesundheit anderswo: Blick über den Tellerrand. Demenzexperten reisten nach
   Norwegen
  (Kristina Gartzen und Daniel Tucman)
• Gesundheitsexperten von morgen: Rückenschmerzen am Arbeitsplatz.
   Analyse physischer und psychosozialer Faktoren
   (Christin Schulze Bisping)
• Besser reich und gesund als arm und krank
  (Karin Ceballos Betancur)

 
 

Dr. med. Mabuse als E-Paper lesen

 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.