Aktuelle Ausgabe

 

Hinweis zum Download:

 
 
Falls die Umlaute nicht korrekt angezeigt werden, laden Sie die PDF-Dateien bitte herunter und öffnen Sie diese danach erneut.

 
 

In der aktuellen Ausgabe

 
 

Arbeit und Gesundheit sind miteinander verbunden: Freude am Job kann sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Selbst wenn es einmal hektisch wird, erleben wir eine Art „positiven“ Stress, der uns das Gefühl gibt, voll und ganz bei der Sache zu sein. Arbeitslosigkeit wiederum bringt oft negative gesundheitliche Folgen mit sich, wie Studien zeigen. Und wir wissen, dass Arbeit auch krank machen kann, sei es durch Mobbing, Überlastung oder zu hohe Anforderungen.
In unserem Schwerpunkt widmet sich Barbara Knab der Frage, ob stressige Arbeit (psychisch) krank macht. Die Bedeutung arbeitsbedingter Infektionen für Beschäftigte im Gesundheitswesen beleuchtet Sabine Wicker. Welche Herausforderungen Pflegende im Alltag meistern müssen und wie Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung dabei unterstützend wirken können, zeigen Gudrun Faller und Tanja Segmüller. Eine in der Pflege nur wenig beachtete Gruppe nimmt Nicole Ruppert in den Blick: beruflich Pflegende, die zusätzlich zu ihrem Job einen Angehörigen pflegen. Und Kirsten Clodius berichtet über die katastrophalen
Arbeitsbedingungen in der weltweiten Bekleidungsindustrie.

Im Schwerpunkt:

• Mulittasking, Überstunden, Führungsfehler. Macht stressige Arbeit (psychisch) krank?
  (Barbara Knab)
• Gefährdungen erkennen und vermeiden. Arbeitsbedingte Infektionen im Gesundheitswesen
  (Sabine Wicker)
• Eine belastende Doppelrolle. Beruflich Pflegende als pflegende Angehörige
  (Nicole Ruppert)
• Arbeit als Gesundheitsrisiko. Bedingungen in der weltweiten Bekleidungsindustrie
  (Kirsten Clodius)
• Ressourcen stärken. Betriebliche Gesundheitsförderung in der Pflege
  (Gudrun Faller und Tanja Segmüller)
• Arbeit und Gesundheit. Bücher zum Weiterlesen

Zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen:

• Die Pflege zum Strahlen bringen. Bericht vom Kongress Pflege 2017 (Ann-Kathrin Roeske)
• Entlastung für den Staatshaushalt? Effekte einer Ausweitung der Krankenversicherungspflicht
  (Martin Albrecht und Richard Ochmann)
• Debatten ohne Ende. Generalistik und Bürgerversicherung in der Diskussion
  (Wolfgang Wagner)
• Das gesundheitspolitische Lexikon: Die Geschichte des Sozialistischen Patientenkollektivs Heidelberg (SPK)
  (Christian Pross)
• Versorgung am Lebensende. Viele Defizite werden in der Öffentlichkeit nicht diskutiert
  (Oliver Tolmein)
• Zwischen Hoffnung und Ernüchterung. Das Präventionsgesetz im zweiten Jahr
  (Raimund Geene)
• Viele offene Probleme. Demenzerkrankung und Migrationshintergrund
  (Nevin Altintop)
• Behandlung in Eigenregie. Neue Daten zur Selbstmedikation
  (Gerd Glaeske)
• Gesundheit anderswo: Nach Erfolgen alles wieder offen. HIV/Aids in Uganda
  (Heike Hupach)
• Der Kämpfer. Ein Gespräch über das Leben nach dem Locked-in-Syndrom
  (Karl-Heinz Pantke)
• Gesundheitsexperten von morgen: Wenn Eltern onkologisch erkranken. Bedeutung für Kinder und Jugendliche als Angehörige
  (Janina Schwabe)
• Besser reich und gesund als arm und krank
  (Joseph Randersacker)

 
 

Dr. med. Mabuse als E-Paper lesen

 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.