Aktuelle Ausgabe

 

Hinweis zum Download:

 
 
Falls die Umlaute nicht korrekt angezeigt werden, laden Sie die PDF-Dateien bitte herunter und öffnen Sie diese danach erneut.

 
 

In der aktuellen Ausgabe

 
 

„Es ist wichtig, dass sie mir die Würde lassen“, sagt Maria-Cristina Hallwachs, die aufgrund einer Querschnittslähmung seit ihrem achtzehnten Lebensjahr auf eine Rund-um-die-Uhr-Begleitung angewiesen ist. Im Gespräch berichtet sie, wie sie trotz ihrer Einschränkung ein erfülltes Leben führt. Aber nicht nur für Menschen mit einer Behinderung spielt das Thema Würde im gesundheitlichen Kontext eine Rolle. Zunächst betrachtet Ralf Stoecker die Menschenwürde in seiner Einführung aus moralphilosophischer Sicht. Im Anschluss wird es praktisch: Karin Kersting fasst die Ergebnisse ihrer sogenannten Coolout-Studien zusammen und zeigt, welche Strategien Pflegende entwickeln, um sich angesichts der teilweise unwürdigen Arbeitsbedingungen „kalt“ zu machen. Wie ein würdevoller Umgang mit psychisch Erkrankten aussehen kann, schildern Mitarbeiter einer ambulanten Tagesstätte in Südhessen. Und schließlich stellt Christina Mundlos dar, auf welche Art und Weise werdende Mütter Gewalt in der Geburtshilfe erleben.

Im Schwerpunkt:

• Das höchste Gut? Menschenwürde aus moralphilosophischer Sicht
  (Ralf Stoecker)
• Fachlicher Anspruch vs. Praxisrealität. Wie Pflegende die unwürdigen Bedingungen im Arbeitsalltag aushalten
  (Karin Kersting)
• Arbeit auf Augenhöhe. Würde in der psychiatrischen Versorgung
  (Burkhard Held, Sebastian Keller und Jessica Held)
• „Es ist wichtig, dass sie mir die Würde lassen“. Maria-Cristina Hallwachs und Maren Asmussen-Clausen im Gespräch
• Der alltägliche Skandal. Gewalt in der Geburtshilfe
  (Christina Mundlos)
• Würde. Bücher zum Weiterlesen

Zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen:

• Personalanhaltszahlen im Krankenhaus –
   Pro: Gesetzliche Regelung muss kommen (Markus Mai)
   Contra: Personaleinsatz ist Krankenhausverantwortung (Thomas Reumann)
• „Die Faszination darf nie verloren gehen“. Der Kongress „Geburtshilfe im Dialog“
   (Franca Liedhegener)
• Zu viele Pillen, zu wenig Gespräche. Politik will Zugang zur
   Psychotherapie verbessern (Wolfgang Wagner)
• Register 2016
• Das gesundheitspolitische Lexikon: Charta der Rechte hilfe- und
   pflegebedürftiger Menschen (Daniela Sulmann)
• Kinderwunsch im Ethikrat. Zur Reproduktionsmedizin in Deutschland
  (Kirsten Achtelik)
• Das System auf den Kopf gestellt. Zuzahlungen von
   Kranken entlasten die Gesunden (Gerd Glaeske)
• PflegeKultur – CareCulture. Pflege aus kulturwissenschaftlicher Perspektive
  (Regina F. Bendix und Sabine Wöhlke)
• Gesundheit anderswo: Entwicklungszusammenarbeit 2.0.
   Wie ein Apell die Welt verändern kann
  (Christoph Lüdemann)
• Freiwillige Selbstkontrolle? Die Praxis kosmetischer Genital-
   operationen bei intersexuellen Kindern
  (Oliver Tolmein)
• Gesundheitsexperten von morgen: Schutz, Stressabbau, Stärkung.
   Zur Funktion von Humor für Pflegekräfte auf Intensivstationen
  (Dorothea Buchholz)
• Besser reich und gesund als arm und krank
  (Karin Ceballos Betancur)

 
 

Dr. med. Mabuse als E-Paper lesen

 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.