Kongresse, Fortbildungen, Veranstaltungen

 
17.12.2018

21.–22. Januar 2019 in Marburg

Die Hilfen zum Lebensunterhalt und die Grundsicherung(en)
 

Meilensteine der Existenzsicherung

Die Leistungen zum Lebensunterhalt, die Grundsicherung für Erwerbsgeminderte und die Grund­sicherung für Arbeitssuchende sind wichtige Leistungssysteme, mit denen es Menschen ermöglicht wird, die Kosten für Unterkunft, Ernährung, Kleidung und das Wichtigste zum Leben zu finanzieren. Das neue Bundesteilhabegesetz (BTHG) verbessert für Menschen mit Behinderung auch den Zugang zu einigen von diesen Leistungen. Für MitarbeiterInnen in Diensten und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung ist es unumgänglich, sowohl das allgemeine Leistungssystem der Existenzsicherung zu erfassen als auch ihre stufenweise Veränderungen durch das BTHG zu kennen. Die Veranstaltung informiert darüber.

Information und Anmeldung:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
Bildungsinstitut inForm
Raiffeisenstr. 18
35043 Marburg
☎ 06421-491-0
www.inform-lebenshilfe.de

 
 

24.–25. Januar 2019 in Berlin

Zukunftsforum Public Health 2019
 

Symposium

Public Health-Maßnahmen haben in der Vergangenheit wesentlich dazu beigetragen, Krankheit zu vermeiden, Leben zu verlängern und Gesundheit zu fördern. Um dieses Potenzial auch in Zukunft umfassend einzulösen, braucht Deutschland eine Public-Health-Strategie. Voraussetzung und zentraler Baustein hierfür ist die erfolgreiche Zusammenarbeit von Praxis, Politik und Wissenschaft. Das dritte Symposium des Zukunfts­forums Public Health soll bestehende Ansätze und internationale Erfahrungen mit erfolgreichen Modellen des Zusammenwirkens von Praxis, Politik und Wissenschaft beleuchten und Perspektiven für Deutschland entwickeln.

Information und Anmeldung:
https://zukunftsforum-public-health.de/veranstaltungen/symposium-2019/

 
 

25. Januar 2019 in Karlsruhe

Herzlose Helden?
 

Informations- und Studientag zu grundlegenden Themen der Organtransplantation

In Deutschland soll jede/r ab 16 Jahren die persönliche Haltung zur eigenen Organspende dokumentieren, andernfalls wird die Entscheidung Angehörigen übertragen. Eine solche Entscheidung ist immer auch von gesellschaftlichen und kulturellen Konventionen geprägt, grundlegende ethische, medizinische und juristische Fragen stehen damit im Zusammenhang. Auf dem Informations- und Studientag sollen Fragen rund um das Thema erörtert werden.

Information und Anmeldung:
Evangelische Akademie Baden
Blumenstr. 1–7
76133 Karlsruhe
info[Klammeraffe]ev-akademie-baden[Punkt]de
https://kurzlink.de/Herzlose_Helden

 
 

25.–26. Januar 2019 in Berlin

Kongress Pflege 2019
 

Der Kongress Pflege 2019 vermittelt Fachwissen für die tägliche Arbeit: aktuell, nachhaltig und praxisrelevant. In bewährter Weise stehen dabei die Bereiche Recht, Management, Bildung, Praxis und Personal im Mittelpunkt. Es werden wieder rund 1.700 KongressteilnehmerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet, darunter PflegedirektorInnen, Pflegedienst-, Abteilungs- und Stationsleitungen, QualitätsmanagerInnen, Pflegefachkräfte aller Versorgungsbereiche, Schulleitungen und Lehrende in der Pflege.

Information und Anmeldung:
Springer Pflege
Springer Medizin Verlag GmbH Kongressorganisation
Heidelberger Platz 3
14197 Berlin
☎ 030-82 787-55 13
info[Klammeraffe]gesundheitskongresse[Punkt]de
www.gesundheitskongresse.de/berlin/2019

 
 

25.–26. Januar 2019 in Dresden

Solidargemeinschaft und Gemeinwohl-Ökonomie in einem zukünftigen Gesundheitswesen
 

Ansätze zu einer neuen Brüderlichkeit

Den Beginn macht Stefan Schmidt-Troschke, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Geschäftsführer des Bürger- und Patientenverbandes Gesundheit Aktiv e. V. und Vorstand im Dachverband für Anthroposophische Medizin in Deutsch­land, mit dem Vortrag „Ist Bismarck noch zu retten? Denkanstöße für eine Neuorientierung unseres Gesundheitswesens“. Am Samstag referiert der emeritierte Professor für Psychologie Willfried Belschner zum „Aufbruch in eine Kultur des Werdens“ und Gottfried M. Spaleck, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, befasst sich mit „Samarita – gelebte Solidarität: der dritte Weg neben GKV und PKV“. Zum Abschluss ist ein Podiums­gespräch zum Thema „Wie zukunftsfähig ist unser Gesundheitssystem?“ geplant.

Information und Anmeldung:
Akademie Heilkunst e. V.
Berggstr. 23
01069 Dresden
info[Klammeraffe]akademie-heilkunst[Punkt]com
www.akademie-heilkunst.com/Veranstaltungen

 
 

25.–27. Januar 2019 in Stuttgart

MEDIZIN
 

Fachmesse und Kongress

Auf der Stuttgarter MEDIZIN, Fachmesse und Kongress für die am­bulante ärztliche Versorgung, kommen Ärzte, medizinisches Fach- personal, Experten sowie Vertreter aus Industrie und Politik zusammen, um sich über neueste Entwicklungen zu informieren, aktuelle Themen zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen. Mit mehr als 1.000 Teilnehmern und über 200 Referenten ist der parallel statt­findende Ärztekongress der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg ein wichtiges Kernelement der MEDIZIN. Im Fokus der Tagung steht die tägliche Arbeit in der Klinik und Praxis – bewusst und gewollt fachübergreifend.

Information und Anmeldung:
Landesmesse Stuttgart
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
☎ 0711-18 560-0
info[Klammeraffe]messe-stuttgart[Punkt]de
www.messe-stuttgart.de/medizin

 
 

25.–27. Januar 2019 in Witten/Herdecke

Forschung, Lehre und Praxis: Neue Horizonte erschließen
 

37. Jahrestagung der GTP

Zur Tagung der Gesellschaft für Tropenpädiatrie und internatio-nale Kindergesundheit (GTP) treffen sich mehr als 200 (inter-)na­tionale Angehörige verschiedener Gesundheitsberufe, um sich zu aktuellen Themen der Forschung sowie der Aus-, Fort- und Weiterbildung zu informieren und aus­zutauschen. Konkrete Projekte der Tropenpädiatrie und der internationalen Kindergesundheit in ressourcenlimitierten Ländern werden vorgestellt und diskutiert. Neben verschiedenen Workshops gibt es Impulsvorträge von namhaften Kinderärzten aus aller Welt.

Information und Anmeldung:
https://globalchildhealth.de/jahrestagung2019

 
 

28. Januar 2019 in Stuttgart

Das kann man mit mir nicht machen!
 

Patientenfürsprecher und Mediation

Manchmal läuft es im Krankenhaus nicht wie erhofft. Man fühlt sich nicht richtig behandelt – medizinisch, menschlich oder beides. Jürgen Brandt, Repräsentant der Deutschen Stiftung Mediation in Baden-Württemberg, gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die Aufgaben von Patientenfürsprechern, den Nutzen für Patienten und Behandlungsteam sowie über die Möglichkeiten, die eine Mediation bei der Lösung von Konflikten bietet.

Information und Anmeldung:
Hospitalhof Stuttgart
Büchsenstr. 33
70174 Stuttgart
☎ 0711-20 68-150
info[Klammeraffe]hospitalhof[Punkt]de
www.hospitalhof.de

 
 

14. Februar 2019 in Kassel

Menschen mit FASD bedarfsgerecht begleiten
 

Fachtag

In den zurückliegenden Jahren ist einiges in Bewegung geraten: Immer mehr Dienste und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe sowie im Bereich der Sozialpsychiatrie haben sich auf den Weg gemacht, die mitunter spezifischen Bedarfe von Menschen mit einer Fetalen Alkoholspektrumstörung (FASD) stärker in den Blick zu nehmen. Die guten Erfahrungen dieser „Pioniere“ zeigen, dass es mit den richtigen Konzepten und innerhalb angepasster Strukturen gut gelingen kann, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit FASD (inklusiv) wirkungsvoll dabei zu unterstützen, ihren „Platz im Leben“ zu finden. Im Rahmen des Fachtags soll es um genau diese „guten Erfahrungen“ gehen – aber auch um die noch immer bestehenden Versorgungslücken und Problemfelder.

Information und Anmeldung:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
Bildungsinstitut inForm
Raiffeisenstr. 18
35043 Marburg
☎ 06421-491-0
institut-inform[Klammeraffe]lebenshilfe[Punkt]de
www.inform-lebenshilfe.de

 
 

14. Februar 2019 in Köln

Forschung stärkt Praxis – Fokus Patient
 

2. Kongress für Klinische Pflege

Patienten mit komplexen Krankheitsverläufen und Versorgungs­bedarfen prägen den Klinikalltag. Neue Ansätze in der pflegerischen Versorgung sind erforderlich, um die Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung zu unterstützen. Welchen Beitrag kann Wissenschaft in der pflegerischen Patientenversorgung leisten? Es werden Forschungsprojekte vorgestellt, die neue Wege für die Pflege eröffnen und zu einer spürbaren Verbesserung der Versorgungsqualität führen. Außerdem bieten Workshops Einblicke in wissenschaft­liche Methoden und den Transfer von Erkenntnissen in die Praxis.

Information und Anmeldung:
Uniklinik Köln
Pflegedirektion
Kerpener Str. 62
50937 Köln
pflegedirektion[Klammeraffe]uk-koeln[Punkt]de
www.uk-koeln.de/kongress-klinische-pflege

 
 

16. Februar 2019 in Kassel

Fachtagung
 

Menschenrechtsverletzungen an Menschen mit psychischen Erkrankungen, Epilepsie und geistigen Behinderungen

Entrechtungen und Misshandlungen von Menschen mit psychi­schen und epileptischen Erkrankungen sowie geistigen Behinderungen sind weltweit verbreitet, besonders in Ländern, in denen die Mehrheit der Bevölkerung keinen Zugang zu psychiatrischer Versorgung hat. Die Betroffenen werden isoliert, stigmatisiert und exzessiv ihrer Freiheit beraubt oder auf andere Weise gezielt misshandelt. Die Regierungen der betroffenen Länder ignorieren diese Menschenrechtsverletzungen weitgehend, obwohl sie die relevanten Menschenrechtskonventionen unterzeichnet haben. Das Aktionsnetz Heilberufe von Amnesty International Deutschland lädt Organisationen, Fachleute und alle Interessierten ein, um sich über diese menschenrechtliche Katastro­phe zu informieren und gemeinsam über die Möglichkeiten der Recherche, der Kampagne und der politischen Einflussnahme zu diskutieren.

Information und Anmeldung:
www.mental-health-and-human-rights.com

 
 

20. Februar 2019 in Hannover

Pflege Update 2019
 

Fachlichkeit im Fokus

Die Pflegeszene ist in Bewegung! Auf viele Neuerungen und noch mehr Veränderungen müssen sich Pflegende 2019 einstellen. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) bringt alle gleich zum Anfang des Jahres auf den aktuellen Stand. Unter anderem geht es um folgende Themen: Personalbemessung, das neue Prüfsystem für stationäre Einrichtungen, der Expertenstandard Demenz sowie die Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs in der Praxis.

Information und Anmeldung:
DBfK Bundesverband e. V.
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
☎ 030-21 91 570
dbfk[Klammeraffe]dbfk[Punkt]de
www.dbfk.de/de/bildungsangebote

 
 

6. März 2019 in Fulda

20 Jahre QUAG e.V. – das Jubiläum
 

In den vergangenen 20 Jahren ist viel passiert: von der Idee der Datenerfassung 1995 hin zur Gründung der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe (QUAG) im Jahr 1999, von Papierbögen zur Onlineerfassung, von der Datenerhebung zur Qualitätssicherung, vom Ehrenamt hin zu einer gut aufgestellten Geschäftsstelle, von wenigen engagierten Frauen hin zu einer großen Gemeinschaft in der Vereinsarbeit! Diesen besonderen Anlass möchte QUAG e.V. feiern. Alle, die sich dem Verein verbunden fühlen oder auch nur einmal vorbeischauen möchten, sind herzlich eingeladen. Zu den Gästen gehören unter anderem Christine Loytved, Susanne Bässler-Weber, Beate Schücking, Rainhild Schäfers sowie natürlich die Vertreterinnen aus den Hebammenverbänden.

Information und Anmeldung:
QUAG e. V.
Hinter den Höfen 2
15859 Storkow
☎ 033678-41 274
geschaeftsstelle[Klammeraffe]quag[Punkt]de
www.quag.de

 
 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.