Kongresse, Fortbildungen, Veranstaltungen

 

25. Mai 2018 in Osnabrück

Familiengesundheit im Lebensverlauf
 

4. Fachtagung

Familien haben eine hohe Bedeutung für die Gesundheit ihrer Mitglieder. Über die in Familien stattfindenden Alltagsrituale, Diskussionen und Aushandlungsprozesse ist jedoch nur wenig bekannt, da sie in der Regel im Verborgenen der Privatheit statt-finden. Hebammen-, Pflege- und GesundheitswissenschaftlerInnen forschen deshalb zum vertieften Verständnis der Rolle von Fami-lien für die Gesundheit sowie zur Bewältigung von Krankheit und Pflegebedürftigkeit einzelner Familienmitglieder. Die Ergebnis-se des kooperativen Forschungs­kollegs „FamiLe“ werden auf der Fachtagung präsentiert und mit der Fachöffentlichkeit debattiert.

Information und Anmeldung 
(bis Ende April) unter 
www.familiengesundheitimlebensverlauf.de

 
 

27.–31. Mai 2018 auf Borkum

Transkulturelle Medizin
 

Interdisziplinäre kulturelle Kompetenz im ärztlichen Alltag

Der Versorgungsbedarf von PatientInnen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen wächst angesichts weltweiter Migration und Flüchtlingsströme permanent. Häufig sind diese PatientInnen ganzheitlich und interdisziplinär zu betrachten. Noch hat die Vermittlung dafür benötigter Kompetenzen keinen hinreichenden Eingang in die medizinische Ausbildung gefunden. ÄrztInnen unter transkulturellem Aspekt fit zu machen für die Diagnostik und Therapie sowohl somatischer als auch psychischer Erkrankungen und so das Management der Versorgung dieser Patienten zu verbessern, ist zentrales Anliegen der curri­cularen Fortbildung. Die Kommu­nikation ist dabei ein wichtiger Grundstein. Die interdisziplinäre Gestaltung spiegelt die Vielseitigkeit der Thematik wider. 

Information und Anmeldung:
Akademie für medizinische Fortbildung der
ÄKWL und der KVWL
Kristina Balmann
Postfach 40 67
48022 Münster, 
☎ 0251-92 92 220
kristina[Punkt]balmann[Klammeraffe]aekwl[Punkt]de

 
 

29. Mai–5. Juni 2018 in Schwerin

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen
 

Ausstellung zur weltweiten Nothilfe

Weltweit sind Millionen Menschen von Krieg, Naturkatastrophen und Hungersnöten betroffen. Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe vor Ort. Wie gelangen Hilfsgüter zu den Bedürftigen? Wie bekämpft man Mangelernährung und Krankheiten wie Chole­ra? Wie werden Impfkampagnen durchgeführt? Die Freilichtausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ liefert einen Blick hinter die Kulissen und veranschaulicht mithilfe von Original-Exponaten, wie humanitäre Hilfseinsätze in Krisengebieten funktionieren. Erfahrene ProjektmitarbeiterInnen führen durch die Ausstellung und berichten von ihren Einsätzen. Die Ausstellung tourt bis Juli noch durch drei weitere Städte. 

Information:
www.aerzte-ohne-grenzen.de/ausstellung

 
 

7. Juni 2018 in München

Patientenverfügung und Vorsorgeformen
 

Die Patientenverfügung ist eine von mehreren Vorsorgeformen für den Fall, dass man die eigenen Belange und Angelegenheiten nicht wie gewohnt selbst regeln kann. Jürgen Kretschmer, Patientenberater im Gesundheitsladen München, geht in seinem Vortrag auf verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge ein: Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Die Veranstaltung soll für das Thema sensibilisieren, in allgemeiner Form informieren und Anregungen für weitere sinnvolle Schritte geben.

Information und Anmeldung:
Gesundheitsladen München e. V. 
Astallerstr. 14
80339 München
☎ 089-77 25 65 
www.gl-m.de/index.php?id=35

 
 

8. Juni 2018 in Wiesloch

Entwicklung generalistischer Kompetenz in der Pflegepraxis
 

Fachtagung

Die generalistische Pflegeausbildung ist beschlossen. Trotz Bestehenbleiben der spezialisierten Abschlüsse in der Alten- und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege entsteht ein neues Qualifikationsprofil, das universell-pflegerische Aufgaben fokussiert. Die achte Tagung für ExpertInnen beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie die gesetzlich formulierten pflegerischen Kernaufgaben in der Praxis erlernt und nachhaltig gefestigt werden können. Andreas Westerfellhaus bewertet den Werdegang des Pflegeberufereform­gesetzes aus heutiger Sicht und erläutert, welchen Einfluss eine Bundespflegekammer auf das Gesetzgebungsverfahren zur Pflegeausbildung hätte nehmen können. Weitere Referenten kommen aus der Pflegewissenschaft, -pädagogik und dem Pflegemanagement. 

Information und Anmeldung:
Akademie im Park
Christine Gebhardt 
Heidelberger Str. 1a
69168 Wiesloch, 
☎ 06222-55 27 54
christine[Punkt]gebhardt[Klammeraffe]akademie-im-park[Punkt]de
https://kurzlink.de/Generalistik

 
 

8.–10. Juni 2018 in Altenburg

Das DDR-Gesundheitswesen
 

Zwischen Mythos und Wahrheit

Das Gesundheitswesen der DDR war Teil der Mangelwirtschaft. Dem gegenüber stand gut ausgebildetes Personal, das trotz großer Motivation und Einsatzbereitschaft die Engpässe bei Medikamenten, Material und Ausstattung nicht überwinden konnte. In der Veranstaltung werden Zeitzeugen zu Wort kommen, die durch die
eigene Tätigkeit im DDR-Gesundheitswesen den Zustand und die Arbeitsweise der Versorgung in der DDR darstellen.

Information und Anmeldung:
Konrad-Adenauer-Stiftung
Politisches Bildungsforum Berlin
Tiergartenstr. 35 
10785 Berlin
☎ 030-26 96 60
www.kas.de

 
 

11.–15. Juni 2018 in Würzburg

Teilhabe und Teilgabe
 

Alternative Lebensformen in der Gesellschaft des langen Lebens

Viele Menschen machen sich Gedanken, wie sie ihr Alter erleben und organisieren wollen. Dabei sind sowohl das Alleinsein zu Hause als auch das Leben im Heim nur zwei Extreme auf einer breiten Palette an derzeitigen Möglichkeiten. Das Seminar befasst sich mit dem „Dazwischen“ von „Allein“ und „Heim“ und weitet interessierten Bürgern den Blick für neue Konzeptionen, Modelle und Lebensformen. Außerdem werden in einer Exkursion Wohnprojekte besichtigt.

Information und Anmeldung:
Akademie Frankenwarte Würzburg 
Seminarsekretariat Julia Reuß
Leutfresserweg 81–83
97082 Würzburg
https://kurzlink.de/AkademieFrankenwarte

 
 

14. Juni 2018 in Frankfurt am Main

Sozialpolitischer Fachtag
 

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen

Der Fachtag richtet sich an Interessierte, die Betroffene in sozialrechtlichen Angelegenheiten beraten. Ziel ist es, die Teilnehmenden über die aktuelle Rechtslage zu informieren und einen Austausch darüber zu ermöglichen, wie die Rechts­anwendung vor Ort praktiziert wird. Denn 2018 ist die zweite Stufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Kraft getreten, die endgültige Systemumstellung erfolgt 2020. Es wird ein Überblick über die bisherige konkrete Umsetzung des BTHG in der Praxis und be­gleitende Modellprojekte gegeben. Außerdem wird das neue Leistungserbringungsrecht vorgestellt, womit für die Zeit ab 2020 zwischen den Leistungserbringern und den Kostenträgern neue Verträge nach dem neuen Recht verhandelt werden können. 

Information und Anmeldung:
Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.
Simone Bahr
Brehmstr. 5–7
40239 Düsseldorf 
☎ 0211-64 00 410
simone[Punkt]bahr[Klammeraffe]bvkm[Punkt]de
http://bvkm.de/ueber-uns/veranstaltungen

 
 

15.–17. Juni 2018 in Essen

Was hat die UN-Behinderten­rechtskonvention mit Pränataldiagnostik zu tun?
 

Jahrestagung

Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) konkretisiert die universellen Menschenrechte für Menschen mit Behinderungen. Welche gesellschaftspolitischen und juristischen Konsequenzen
ergeben sich daraus für die Angebotsstruktur von Pränataldiagnostik? Plenumsvorträge, Arbeits-
gruppen und eine Podiumsdiskussion beschäftigen sich auf dieser Tagung mit der Entwicklung der Begriffe von Krankheit und Behinderung in ihren sozialen und historischen Dimensionen und dis­kutieren auch die gesellschaftli- chen Herausforderungen, die sich aus der UN-BRK ergeben. 

Information und Anmeldung:
Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
c/o Jutta Schulz
☎ 0176-49 67 86 78
Netzwerk2018[Klammeraffe]online[Punkt]de 
www.netzwerk-praenataldiagnostik.de

 
 

20.–22. Juni 2018 in Heidelberg

Sucht und Komorbidität – Sucht als Komorbidität
 

31. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e. V.

Komorbide Störungen sind bei suchtkranken Menschen eher die Regel als die Ausnahme. Sie lei­-den deutlich häufiger als die Allgemeinbevölkerung an psychiatrischen Diagnosen wie Angsterkran­- kungen, Depressionen, Persönlichkeits- und Essstörungen oder Trau­mafolgestörungen. Auch somatische Diagnosen kommen häufiger bei ihnen vor. Daraus leiten sich die zentralen Themenstellungen ab, mit denen sich der Kongress befassen wird: Zum einen geht es um die Frage, inwieweit im Vorfeld bzw. während der Behandlung neben der Sucht auch komorbide Störungen diagnostiziert werden und diese Eingang in die Behandlung finden. Zum anderen kann eine Suchterkrankung im Kontext einer Krankenhausbehandlung, einer Rehabilitation oder einer Behandlung durch PsychotherapeutInnen selbst als Komorbidität auftreten.

Information und Anmeldung: 
Fachverband Sucht e. V.
Walramstr. 3
53175 Bonn
☎ 0228-26 15 55
sucht[Klammeraffe]sucht[Punkt]de
www.sucht.de

 
 

21.–23. Juni 2018 in Kassel

Kongress Ernährung
 

Der Tagungspräsident Christian Löser stellt die diesjährige Tagung unter das Motto „Ernährung ist Therapie und Prävention“. Der dreitägige Kongress widmet sich neuesten Forschungserkenntnissen und ihrer Umsetzung im Behandlungsalltag. Neben den medizinischen Aspekten erörtern die Experten auch psychosoziale Auswirkungen von Ernährung und diskutieren über gesundheitspolitische Themen.

Information und Anmeldung:
www.ernaehrung2018.de

 
 

22. Juni 2018 in Potsdam

12. Ostdeutscher Neonatologischer Pflegetag
 

Diese Fortbildungsreihe wurde speziell für die beruflichen Inte­ressen von neonatologisch tätigen KinderkrankenpflegerInnen und Hebammen sowie KollegInnen von Neugeborenen-/Säuglings- und Wochenstationen entwickelt. Neben Vorträgen zu den Themen „Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises während der Schwangerschaft“, „Fehlbildungen des Bewegungsapparates im Säuglingsalter“ oder „Muttermilch verstehen“ wird es in diesem Jahr auch einen Workshop zu „Humor in der Kinderkrankenpflege“ geben.

Information und Anmeldung: 
Bildungsinstitut Fachbereiche Gesundheitswesen B.F.G.®
Am Katzenberg 3 
57258 Freudenberg
☎ 02734-57 27 36
bfg[Punkt]kray[Klammeraffe]t-online[Punkt]de
www.bfg-kray.de

 
 

28.–29. Juni 2018 in Bern/Schweiz

Recovery von der Kindheit bis ins hohe Alter
 

4. Internationaler Psychiatriekongress zu seelischer Gesundheit und Recovery

Zu Beginn der Auseinandersetzung mit dem Recovery-Ansatz standen Menschen, die mit psychotischen Erschütterungen und deren Auswirkungen auf ihr gesamtes Leben konfrontiert waren. Nun beschäftigt sich der Kongress mit Recovery in den verschiedenen Lebensphasen und den Fragen: Wie relevant sind Autonomie und Selbstbestimmung bei Kindern und Jugendlichen? Was bedeuten Hoffnung und Zuversicht, wenn am Lebensende die Erinnerungen und Teile der Identität schwinden? ExpertInnen werden diese Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und aktuellste Erkenntnisse aus Forschung und Praxis präsentieren. 

Information und Anmeldung unter 
www.recovery-psychiatrie.eu/anmeldung

 
 

29. Juni–1. Juli 2018 in Hamburg

Liebe und so Sachen
 

Flirten, Kennenlernen, Liebe, Sexualität, Partnerschaft

Clubs, Gruppen und auch interessierte Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung sind herzlich zum Seminar rund um das Thema Flirten, Liebe, Partnerschaft und Sexualität eingeladen. Wie lernt man jemanden kennen? Welche Erfahrung haben wir mit der Liebe gemacht? Und über unse-ren Körper und Sex reden, wie
soll das gehen? Locker und in der Gruppe nähern die Teilnehmenden sich diesen und ihren Fragen an. Dazu werden Frauen- und Männerrunden angeboten oder auch ein Theater- und Tanzworkshop. Spielerisch kann es darum gehen, wie man sich in seinem Körper fühlt, auf andere zugeht oder jemanden kennenlernt. Je-de/r darf an einem Workshop teilnehmen. Außerdem gibt es eine Erkundungstour durch Hamburg und Zeit für Austausch und zum Kennenlernen.

Information und Anmeldung:
Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.
Anne Willeke
Brehmstr. 5–7
40239 Düsseldorf 
☎ 0211-64 00 417
anne[Punkt]willeke[Klammeraffe]bvkm[Punkt]de
http://bvkm.de/ueber-uns/veranstaltungen

 
 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.