Über Dr. med. Mabuse

 
 

kritisch – unabhängig – berufsübergreifend – sozial

Seit nunmehr 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik.

Wir bieten ein Forum für Beiträge und Debatten, die alle Gesundheitsberufe betreffen. Wir möchten erreichen, dass die Gesundheitsberufe miteinander darüber ins Gespräch kommen, wie ihre Arbeit, die Versorgung der PatientInnen und das Gesundheitswesen als Ganzes besser und zufriedenstellender gestaltet werden können.

Das Konzept einer Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe ist immer noch einzigartig in der deutschen Presselandschaft – damit ist  Dr. med. Mabuse unverzichtbar für alle, die sich umfassend und kritisch informieren wollen.
 

Worüber unsere AutorInnen schreiben

Dr. med. Mabuse erscheint sechsmal im Jahr. Für die Zeitschrift schreiben AutorInnen aus den unterschiedlichen Gesundheitsberufen, Lehrende und WissenschaftlerInnen, SchülerInnen und StudentInnen sowie FachjournalistInnen.

Jede Ausgabe widmet sich einem ausgewählten Schwerpunkt-Thema. Darüber hinaus erscheinen Beiträge zur Gesundheitspolitik, zu aktuellen Entwicklungen in den verschiedenen Gesundheitsberufen sowie zu laufenden Diskussionen zur Kranken- und Altenpflege, Psychiatrie, Ausbildung/Studium, Gen-/Reproduktionstechniken, Public Health, Ethik, Pharmapolitik oder Gesundheit in der „Dritten Welt“.

Anregungen und Mitarbeit sind immer willkommen!
 

Wer uns berät

Im Themenbereich Pflege wird unsere Redaktion seit 1987 von einer Pflegeredaktion unterstützt. Diese wurde von der Pflegepionierin Hilde Steppe gegründet und besteht heute aus fünf Mitgliedern. Sie arbeiten in der Altenpflege, der Lehre, in der Palliativversorgung und in der Supervision. Ohne ihre fachliche Kompetenz und ihr über die Jahre begeistertes und ehrenamtliches Engagement wäre Dr. med. Mabuse kaum vorstellbar. Die Pflegeredaktions-Treffen finden alle zwei Monate statt, es werden Texte, Themen und Ideen diskutiert.
 

Dr. med. Mabuse kennenlernen

Sie kennen Dr. med. Mabuse noch nicht? Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft – ganz unverbindlich! Und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Arbeit.

Sie möchten Dr. med. Mabuse regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift und erhalten Sie jede Ausgabe bequem nach Hause.
Übrigens: Als beruflich Pflegende können Sie sich für ein Abonnement drei Fortbildungspunkte anrechnen lassen.

Mehr über die Geschichte unserer Zeitschrift seit ihrer Gründung im Jahr 1976 können Sie hier nachlesen: Zur Geschichte der Zeitschrift.pdf [107 kb]

 
 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.