Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit in der Migration

Wie beeinflussen Migration und Akkulturation soziale und medizinische Parameter?

Hrsg.: Theda Borde / Matthias David
26,90 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 252 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Bestellnummer: 00191
  • ISBN: 9783940529916
  • lieferbar
In den letzten Jahren haben sich international zahlreiche geburtshilflich-epidemiologische Untersuchungen mit den gesundheitlichen Folgen der Migration - auch für die zweite oder dritte Zuwanderergeneration - beschäftigt. Dabei wurde Zuwanderung vor allem als "Risikofaktor" untersucht.
Das Buch fasst in dieser Form erstmalig wissenschaftliche Studienergebnisse zur Versorgung von schwangeren und gebärenden Migrantinnen in der Bundesrepublik Deutschland zusammen. Die Autorinnen und Autoren diskutieren insbesondere den Einfluss einer zunehmenden Akkulturation auf Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit, aber auch die positive Bedeutung sozialer Netzwerke. Überlegungen zu epidemiologischen und soziokulturellen Aspekten des Migrationsgeschehens in Deutschland runden den Band ab.

»Der Sammelband überzeugt mit seiner größtenteil sehr aktuellen Literatur und laufenden Forschungen, wodurch er eine Publikationslücke schließt und neue potenzielle Forschungslücken aufdeckt.« (socialnet.de, 14.07.2011)
 
Theda Borde
Matthias David, Dr. med., Oberarzt, Studium der Medizin in Berlin, Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, zunächst im Klinikum Berlin-Buch, seit 1991 im Universitätsklinikum Charité, Campus Virchow-Klinikum.
Heribert Kentenich, Prof. Dr. med., Studium der Medizin in Berlin, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Habilitation zum Thema "Psychosomatik der Sterilität" 1989, Past-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, derzeit Chefarzt der DRK-Frauenklinik in Berlin-Charlottenburg.
Theda Borde, Dipl. Pol., Sozialwissenschaftlerin, FU Berlin Postgraduales Studium Psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung, 1996-1999 Public Health-Forschungsprojekt in der Charité; seit 2010 Rektorin der Alice Salmon Hochschule Berlin.

 
Matthias David
Matthias David, Prof. Dr. med., geb. 1961, ist geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Gynäkologie am Campus Virchow-Klinikum der Berliner Charité und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Versorgungsforschung/Migration, Psychosomatik, Medizingeschichte sowie klinische Arbeiten zur Myomtherapie.
 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking