Das Schicksal der jüdischen Dermatologen Deutschlands in der Zeit des Nationalsozialismus

Sven Eppinger / Paul Spiegel
32,00 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 352 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2001
  • Bestellnummer: 01275
  • ISBN: 9783933050755
  • lieferbar
Der Hautarzt Sven Eppinger klärt in diesem Buch erstmals das Schicksal seiner jüdischen Kollegen in der Zeit des Nationalsozialismus. Er beschreibt deren Bedeutung in Deutschland vor 1933 und den großen Einfluss, den sie auf die Entwicklung ihres Fachgebiets in den Emigrationsländern hatten.

"Ein Nachschlagewerk von unschätzbarem Wert." (DERMAforum Nr. 8. August 2001)
"Ein beispielhaftes und überfälliges Buch ... das keine moralschweren Worte benötigt, um zum Nachdenken anzuregen und den Wunsch zu erwecken, dass ein solches Buch für jedes medizinische Fach erarbeitet werden sollte." (Der Allgemeinarzt 4/2002)
 
Sven Eppinger
Sven Eppinger, Jahrgang 1970, verheiratet, ein Sohn. Assistenzarzt an der Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums "Carl Gustav Carus" der TU Dresden.
 
Paul Spiegel
tracking