Naturheilkunde und Judentum

Medizin und Judentum, Band 9

Hrsg.: Caris-Petra Heidel
32,00 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 208 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Bestellnummer: 00109
  • ISBN: 9783940529091
  • lieferbar
Nach der theoretischen und methodologischen Trennung von Schulmedizin und Naturheilkunde haben sich seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert auch wieder akademisch gebildete Ärzte der alternativen und Naturheilverfahren angenommen und waren nun um deren wissenschaftliche Begründung bemüht. Nachweislich haben sich auch Ärzte jüdischer Herkunft und jüdischen Glaubens auf diesem Gebiet engagiert. Das Buch befasst sich mit der Frage, welche Rolle dabei aus dem Judentum selbst erwachsene Ansprüche und Intentionen gespielt haben.
Es analysiert, inwieweit gerade jüdische Ärzte und Heilkundige Anhänger oder Protagonisten einer modernen Naturheilkunde und Naturheilbewegung waren.
Schließlich werden die hieraus resultierenden praktischen Konsequenzen aufgezeigt, etwa für sozial- und standespolitische Forderungen oder die Gründung von Institutionen und Vereinen.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Caris-Petra Heidel
Vorwort

Jan Schulze
Grußwort und Einführung in das Tagungsthema

Marina Lienert
Naturheilkunde und Judentum. Jüdische Naturärzte und ihre Stellung in der Naturheilbewegung

Ekkehard W. Haring
Die städtische Welt im Kontext der zionistischen Literatur um 1900

Susanne Hahn
Die Zeitschrift „Biologische Heilkunst“ (1920–1934) Alternativen zur Schulmedizin – Alternativen zur Gesundheitspolitik

Gerald Kreft, Ulrich Lilienthal
„Übungen zur philosophischen und medizinischen Anthropologie“ Mutmaßungen zu einem gemeinsamen Seminar von Walther Riese (1890–1976) und Fritz Heinemann (1889–1970)

Arin Namal
Die Stellung der Juden in der osmanischen Geschichte der Medizin und Spuren ihrer heilkundlichen Tätigkeit

Samuel S. Kottek
Maimonides (1138-1204) über Naturheilkunde

Caris-Petra Heidel
Die Begründung einer zahnärztlichen Homöopathie von Salomo Gutmann (1789–1852) Eine Spurensuche ganzheitlich-„biologischer“ Ansätze in der Zahnmedizin

Rebecca Schwoch
Naturheilkundler unter den Berliner jüdischen Kassenärzten. Erste Ergebnisse aus einer entstehenden Kollektivbiographie

Bozena Plonka-Syroka
Die Warschauer Otolaryngologen jüdischer Abstammung im 19. Jahrhundert und ihre Ansichten zur Behandlung von Tuberkulose

Otakar Klein, Hana Zákoucká, Martin Klein
Prof. Arnold Pick: Forgotten Personality of German Psychiatry in Prague of 2nd Half of 19th Century

Daniel S. Nadav
Julius Moses’ Einstellung zur Kurierfreiheit

Martin Klein, Jarí Vencovský
Prof. Karel Lewit, MD, DSc.: Founder of Manipulative Treatment of Motoric System Diseases in Czech Republic

Jürgen Nitsche
Moses Lesser (1858–1941) und sein „Institut für Massage und Urinuntersuchungen“ in Mittweida Rekonstruktion des Lebens eines „vergessenen“ jüdischen Naturheilkundigen aus der Provinz

Marek Szymczak
Kurgäste jüdischer Nationalität im Kurort Druskininkai (Litauen) in den Jahren 1838–1914

Hana Zákoucká, Otakar Klein, Klein
Professor Ludwig Waelsch – Dermatovenerologist at Prague dermatologic clinic in 19th century – Waelsch´s uretritis

Die Verfasserinnen und Verfasser

»Ein Buch von großem Interesse für die Zahnärzteschaft und nicht nur dem (Zahn-)Medizinhistoriker zu empfehlen.« (DAZ Forum, 12/2008)
 
Caris-Petra Heidel
Caris-Petra Heidel, geb. 1954, ist Medizinhistorikerin und Direktorin des Instituts für Geschichte der Medizin der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden.
 
tracking