Niedrigschwellige Hilfen für Familien mit Demenz

Erfahrungen – Beispiele – Perspektiven

Hrsg.: Peter Sauer / Peter Wißmann
23,90 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 220 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Bestellnummer: 01492
  • ISBN: 9783938304921
  • lieferbar
Menschen mit Demenz sollen mehr Betreuung, pflegende Angehörige zusätzliche Entlastung erfahren. Das ist das Ziel niedrigschwelliger Angebote, die betroffene Familien seit 2002 in Anspruch nehmen können. Konnte dieses Ziel erreicht werden? Welche Unterstützungsangebote haben sich entwickelt? Was bedeuten sie für die Nutzer? Und wie unterscheidet sich die Entwicklung in den Bundesländern?
Die AutorInnen dieses Bandes zeigen Beispiele und Perspektiven auf, wie Familien mit Demenz entlastet und unterstützt werden können. Sie untersuchen neue Handlungsfelder für ambulante Pflegedienste, ambulant betreute Wohngruppen, freiberufliche Anbieter und bürgerschaftlich Engagierte. Und sie machen Vorschläge, wie auf struktureller Ebene eine Verbesserung der Versorgungssituation erreicht werden kann.

Peter Sauer
Peter Sauer, Diplom-Volkswirt und Professor für Sozialpolitik, ist Leiter des Instituts für Innovation und Beratung an der Evangelischen Fachhochschule Berlin.
Peter Wißmann ist Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Demenz Support Stuttgart gGmbH, Buchautor und gemeinsam mit dem Gerontologen Michael Ganß Herausgeber von „demenz.DAS MAGAZIN”.

 
Peter Wißmann
Christian Zimmermann, Werkzeugmacher und mittelständischer Unternehmer aus München, wagte sich als einer der ersten Alzheimerbetroffenen im deutschsprachigen Raum in die mediale Öffentlichkeit. „Es gibt ein Leben nach der Diagnose“, lautet sein Motto, mit dem er auch anderen Betroffenen Mut machen will.
Peter Wißmann ist Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Demenz Support Stuttgart gGmbH. Mit dem Gerontologen und Kunsttherapeuten Michael Ganß gibt er die Zeitschrift "demenz.DAS MAGAZIN" heraus.