Private Krankenversicherung (PKV) im Nationalsozialismus

Unternehmens- und sozialgeschichtliche Studie unter besonderer Berücksichtigung der Deutschen Krankenversicherung AG (DKV)

Ingo Böhle
29,00 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 312 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2003
  • Bestellnummer: 01134
  • ISBN: 9783935964340
  • lieferbar
Die PKV-Wirtschaft boomte in der NS-Zeit. Dabei erfüllten die weitaus meisten Unternehmen die rassen- und volkspolitischen Vorgaben und erwiesen sich als treue Diener der NS-Gesundheitspolitik.

"Eine detailreiche und gut lesbare Geschichte der privaten deutschen Krankenversicherung während des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte des vergangenen Jahrhunderts." (DÖW Mitteilungen Februar 2004)

"Zusammenfassend kann man der DKV nur dazu gratulieren, dass sie den Mut gehabt hat, die Geschichte ihres Unternehmens im "Dritten Reich" ausleuchten zu lassen. Das Ergebnis kann sich sehr gut sehen lassen.(...)Böhle hat in dieser Hinsicht eine erstklassige Vorlage gegeben." (Akkumulation 20/2004)

"Den gewählten Schwerpunkt analysiert der Verfasser mit kritischer Sorgfalt und umfassend. (...) Er liefert eine umfangreiche, detaillierte und fundierte Quellenarbeit, die großen Respekt verdient." (Vierteljahreszeitschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Heft 4/2004)

"Ein wichtiges Buch - Böhle ist eine überaus lesenswerte Arbeit gelungen." (Sozial.Geschichte 2/2005)

 
Ingo Böhle
tracking