Kopfzerbrechen

 
Kopfzerbrechen
Susanne Rafael
Kopfzerbrechen
Notizen aus meinem Koma und der Zeit danach
15,90 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Kopfzerbrechen
Einbandart: Kartoniert /Broschiert
128 Seiten
Auflage: 2
Mabuse
2007
 
Bestellnr.: 01424
ISBN: 9783938304242
 
Inhaltsbeschreibung:
Durch einen Autounfall unvermittelt aus dem vollen Leben gerissen, liegt Susanne Rafael im Alter von 21 Jahren über sechs Wochen lang im Koma. Sie erlebt und fühlt viel in dieser Zeit: tiefe Einsamkeit und das Grauen völliger Isolation, Angst, Desorientiertheit - ein Geworfen-Sein aus Raum und Zeit. Kälte und schrecklicher Durst bestimmen nun ihre Existenz am Rande des Todes. Sie lässt uns teilhaben an dem, was sie in dieser Zeit wahrgenommen, gefühlt und gedacht hat.
Ihr Überleben begreift die Autorin als Geschenk, aus dem sie das Beste machen will, trotz aller Widrigkeiten. Eindringlich beschreibt sie die Stolpersteine, die ihr "zweites Leben" erschweren - und derer sind viele, angefangen mit der aus den Verletzungen resultierenden Körperbehinderung.
»Selbsterfahrungsberichte wie der vorliegende sind eine Seltenheit und von großer Bedeutung, sowohl für die Wissenschaft als auch für andere Menschen.«
(Dr. Andreas Zieger, Ärztlicher Leiter der Abteilung für Schwerst-Schädel-Hirngeschädigte am Ev. Krankenhaus Oldenburg)

 
Durch einen Autounfall unvermittelt aus dem vollen Leben gerissen, liegt Susanne Rafael im Alter von 21 Jahren über sechs Wochen lang im Koma. Sie erlebt und fühlt viel in dieser Zeit: tiefe Einsamkeit und das Grauen völliger Isolation, Angst, Desorientiertheit - ein Geworfen-Sein aus Raum und Zeit. Kälte und schrecklicher Durst bestimmen nun ihre Existenz am Rande des Todes. Sie lässt uns teilhaben an dem, was sie in dieser Zeit wahrgenommen, gefühlt und gedacht hat.
Ihr Überleben begreift die Autorin als Geschenk, aus dem sie das Beste machen will, trotz aller Widrigkeiten. Eindringlich beschreibt sie die Stolpersteine, die ihr "zweites Leben" erschweren - und derer sind viele, angefangen mit der aus den Verletzungen resultierenden Körperbehinderung.
»Selbsterfahrungsberichte wie der vorliegende sind eine Seltenheit und von großer Bedeutung, sowohl für die Wissenschaft als auch für andere Menschen.«
(Dr. Andreas Zieger, Ärztlicher Leiter der Abteilung für Schwerst-Schädel-Hirngeschädigte am Ev. Krankenhaus Oldenburg)

 
Susanne Rafael
Susanne
Susanne Rafael (Pseudonym), geb. 1951, ist gelernte Buchhändlerin, Literaturwissenschaftlerin und diplomierte Ehe-, Familien- und Lebensberaterin in Münster.
 
 
"Selbsterfahrungsberichte wie der vorliegende sind eine Seltenheit und von großer Bedeutung, sowohl für die Wissenschaft als auch für andere Menschen." (Dr. Andreas Ziegler, Ärztlicher Leiter der Abteilung für Schwerst-Schädel-Hirngeschädigte am Ev. Krankenhaus Oldenburg in Dr. med. Mabuse Nr. 162, 07/08 2006. S. 55)

"Prosaisch, poetisch und alltagssprachlich zugleich!" (Kaufen&Sparen 12.4.2006)

"Eine Pflichtlektüre für Angehörige, Ärzte und Pflegepersonal!" (Menschen 3/2006)

"Lyrik und Prosa voller Herzenswärme!" (MZ 22.05.2006)

"Ihr kürzlich erschienenes Werk legt man erst aus der Hand, wenn es ausgelesen ist ... Ein Buch, das zum Nachdenken anregt." (Tages-Anzeiger, 20.9.2006)

"Susanne Rafaels Erfahrungsbericht geht unter die Haut ... außergewöhnlich im Hinblick auf die Authentizität der vermittelten Erfahrung" (Freitag 13.10.2006)

"Koma- und Wachkoma-Patienten sind Menschen in einer extremen und schutzbedürftigen, aber nicht hoffnungslosen Situation ... Unsere Aufgabe ist es, sie professionell und liebevoll ... zu unterstützen. Wer dieses Buch liest, dürfte diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen." (Altenpflege 01/07)

"Es ist ein Erlebnis, dieses Buch zu lesen, offenbart es doch, dass hinter dem Nicht-Reagieren im Koma durchaus ein Wahrnehmen und Erleben liegen kann. Die Schilderungen geben uns einen anschaulichen, authentischen und kompetenten Einblick in die bizarre Welt des Aufdämmerns aus 'bewusstloser' Abgeschiedenheit." (Sozialmagazin 2/2007)

"Dieses sehr kurzweilige, sehr lesenswerte Buch, geeignet für Ergotherapeuten, die sich vom persönlichen Schicksal berühren lassen möchten, kann das mögliche Erleben von Patienten deutlich machen. Die Autorin versteht es nicht nur, anschaulich zu schreiben, sondern berührt auch durch ihre eigenen Bilder, welche bei der Verarbeitung des von ihr Erlebten entstanden sind." (Ergotherapie & Rehabilitation 3/07)

"Ein Buch für Lebens- und Sterbebegleitung: unseren Mitmenschen auch bei deren tiefster 'Bewusstlosigkeit' nahe zu sein und die Angehörigen zu stützen." (Der Wegbegleiter 01/07)

"In Zeiten, in denen über Sterbehilfe bei Komapatienten diskutiert wird, ist 'Kopfzerbrechen' ein wichtiges Buch." (Publik-Forum April 2007)

"Personen, die mit Komapatienten arbeiten, können aus dieser Geschichte wertvollte Anregungen schöpfen. Andere können sich damit auf eine verstörende Reise in dieses unbekannte 'Koma-Land' begeben." (Via medici 5/07)

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.