Unterwegs und doch daheim

 
Unterwegs und doch daheim
Birgit Panke-Kochinke
Unterwegs und doch daheim
(Über-)Lebensstrategien von Kriegskrankenschwestern im Ersten Weltkrieg in der Etappe
31,90 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Unterwegs und doch daheim
364 Seiten
Mabuse
2004
 
Bestellnr.: 01135
ISBN: 9783935964357
 
Inhaltsbeschreibung:
Eine umfassende Darstellung der Erfahrungen, die deutsche Krankenschwestern in der Etappe gemacht haben, und der (Über-)Lebensstrategien, die sie entwickelten.

Rezensionen

"Insgesamt ist das Buch eine interessante, materialreiche Untersuchung zur Kriegspartizipation von Frauen, die über ihren Gegenstand hinaus auf die Auslotung von Nähe und Distanz in den Pflegeberufen verweist." (Newsletter der Frauenbibliothek Saar Winter/Frühjahr 2005)

"Der Verfasserin ist insbesondere für die erschlossenen Quellen in Form bisher unveröffentlichter Dokumente zu danken." (Pflege 18/2005)

"Ein wichtiger Beitrag zur historischen Pflegeforschung. Das Buch verweist auf einen zentralen Widerspruch, der auch in der Gegenwart die Pflege als Beruf kennzeichnet, nämlich Distanz und Nähe individuell so auszuloten, dass pflegerisches Handeln menschlich bleibt. Die Lektüre ist daher allemal lohnend."
(Pflegemagazin 2/2005)

 
Mehr Bücher von Birgit Panke-Kochinke:
 
Eine umfassende Darstellung der Erfahrungen, die deutsche Krankenschwestern in der Etappe gemacht haben, und der (Über-)Lebensstrategien, die sie entwickelten.

Rezensionen

"Insgesamt ist das Buch eine interessante, materialreiche Untersuchung zur Kriegspartizipation von Frauen, die über ihren Gegenstand hinaus auf die Auslotung von Nähe und Distanz in den Pflegeberufen verweist." (Newsletter der Frauenbibliothek Saar Winter/Frühjahr 2005)

"Der Verfasserin ist insbesondere für die erschlossenen Quellen in Form bisher unveröffentlichter Dokumente zu danken." (Pflege 18/2005)

"Ein wichtiger Beitrag zur historischen Pflegeforschung. Das Buch verweist auf einen zentralen Widerspruch, der auch in der Gegenwart die Pflege als Beruf kennzeichnet, nämlich Distanz und Nähe individuell so auszuloten, dass pflegerisches Handeln menschlich bleibt. Die Lektüre ist daher allemal lohnend."
(Pflegemagazin 2/2005)

 
Birgit Panke-Kochinke
Birgit Panke-Kochinke, geb. 1954, ist Didaktikerin, Pflegewissenschaftlerin, promovierte Historikerin und habilitierte Soziologin. Sie arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Witten und als Lehrbeauftragte der Universität Osnabrück und Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum.
 
 
"Insgesamt ist das Buch eine interessante, materialreiche Untersuchung zur Kriegspartizipation von Frauen, die über ihren Gegenstand hinaus auf die Auslotung von Nähe und Distanz in den Pflegeberufen verweist." (Newsletter der Frauenbibliothek Saar Winter/Frühjahr 2005)

"Der Verfasserin ist insbesondere für die erschlossenen Quellen in Form bisher unveröffentlichter Dokumente zu danken." (Pflege 18/2005)

"Ein wichtiger Beitrag zur historischen Pflegeforschung. Das Buch verweist auf einen zentralen Widerspruch, der auch in der Gegenwart die Pflege als Beruf kennzeichnet, nämlich Distanz und Nähe individuell so auszuloten, dass pflegerisches Handeln menschlich bleibt. Die Lektüre ist daher allemal lohnend."
(Pflegemagazin 2/2005)

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.