Dr. med. Mabuse Nr. 213 (1/2015)

 
Dr. med. Mabuse Nr. 213 (1/2015)
Dr. med. Mabuse Nr. 213 (1/2015)
Schwerpunkt: Trauma
7,00 EUR
lieferbar
Menge Stk.
 
Dr. med. Mabuse Nr. 213 (1/2015)
82 Seiten
Mabuse
2014
 
Bestellnr.: 700115
ISBN: 9783007001157
 
Inhaltsbeschreibung:
Schwerpunkt: Trauma

- „Ein völlig anderer Mensch“. Die Psychologie des Traumas (Andreas Maercker)
- Vom Trauma zur Resilienz. Anerkennung von Widerstandskraft oder Vorbereitung auf das Überleben in einer unsicheren Welt? (Usche Merk)
- „Warten Sie doch bitte draußen!“ Zum Umgang mit Angehörigen in Krisensituationen (Andrea Schiff)
- Ein schweres Erbe. Wie Traumata in der Mutter-Kind-Bindung wirksam werden (Marianne Rauwald)
- Hilfsbereit, zuverlässig, geduldig. HelferInnen zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und individueller Belastung (Sonja Sutor)
- Ein Weg zur Selbstermächtigung. Möglichkeiten einer traumasensiblen Hebammenarbeit (Maria Zemp)
- Trauma. Bücher zum Weiterlesen

Außerdem:

- Selbstoptimierung bis zur Erschöpfung. Widerstandskraft und psychische Gesundheit von Frauen – ein Kongressbericht (Maria Beckermann)
- Kein großer Wurf? Zwei Kommentare zum Präventionsgesetz: Etappenziel fast erreicht (Raimund Geene) Zumindest die Richtung stimmt (Rolf Rosenbrock)
- Auf eigene Kosten. BürgerInnen zahlen für Reformen im Gesundheitswesen (Wolfgang Wagner)
- Das gesundheitspolitische Lexikon: Betriebliche Gesundheitsförderung (Joseph Kuhn)
- Antibiotika – eine „Wunderwaffe“ wird stumpf (Gerd Glaeske)
- Sichere Vermeidung des ersten Kaiserschnitts. Eine US-amerikanische Leitlinie zur Senkung der Kaiserschnittrate (Christiane Schwarz)
- Gesundheit anderswo: Keine Schwarzwaldklinik. Gesundheitsversorgung im Süden von Nicaragua (Anette Christian)
- Fitnessdaten für die Krankenkasse. Rabatte für Selbstoptimierer und die Zukunft des Gesundheitswesens (Oliver Tolmein)
- Aufklärung 3.0. Zur Anatomie des weiblichen Lustorgans (Marion Hulverscheidt)
- Gesundheitsexperten von morgen: Palliative Care auf der Intensivstation (Lisa M. Schmidt)
- Besser reich und gesund als arm und krank: Ein Lob auf den Husten (Karin Ceballos Betancur)

 
Schwerpunkt: Trauma

- „Ein völlig anderer Mensch“. Die Psychologie des Traumas (Andreas Maercker)
- Vom Trauma zur Resilienz. Anerkennung von Widerstandskraft oder Vorbereitung auf das Überleben in einer unsicheren Welt? (Usche Merk)
- „Warten Sie doch bitte draußen!“ Zum Umgang mit Angehörigen in Krisensituationen (Andrea Schiff)
- Ein schweres Erbe. Wie Traumata in der Mutter-Kind-Bindung wirksam werden (Marianne Rauwald)
- Hilfsbereit, zuverlässig, geduldig. HelferInnen zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und individueller Belastung (Sonja Sutor)
- Ein Weg zur Selbstermächtigung. Möglichkeiten einer traumasensiblen Hebammenarbeit (Maria Zemp)
- Trauma. Bücher zum Weiterlesen

Außerdem:

- Selbstoptimierung bis zur Erschöpfung. Widerstandskraft und psychische Gesundheit von Frauen – ein Kongressbericht (Maria Beckermann)
- Kein großer Wurf? Zwei Kommentare zum Präventionsgesetz: Etappenziel fast erreicht (Raimund Geene) Zumindest die Richtung stimmt (Rolf Rosenbrock)
- Auf eigene Kosten. BürgerInnen zahlen für Reformen im Gesundheitswesen (Wolfgang Wagner)
- Das gesundheitspolitische Lexikon: Betriebliche Gesundheitsförderung (Joseph Kuhn)
- Antibiotika – eine „Wunderwaffe“ wird stumpf (Gerd Glaeske)
- Sichere Vermeidung des ersten Kaiserschnitts. Eine US-amerikanische Leitlinie zur Senkung der Kaiserschnittrate (Christiane Schwarz)
- Gesundheit anderswo: Keine Schwarzwaldklinik. Gesundheitsversorgung im Süden von Nicaragua (Anette Christian)
- Fitnessdaten für die Krankenkasse. Rabatte für Selbstoptimierer und die Zukunft des Gesundheitswesens (Oliver Tolmein)
- Aufklärung 3.0. Zur Anatomie des weiblichen Lustorgans (Marion Hulverscheidt)
- Gesundheitsexperten von morgen: Palliative Care auf der Intensivstation (Lisa M. Schmidt)
- Besser reich und gesund als arm und krank: Ein Lob auf den Husten (Karin Ceballos Betancur)

 
 
Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter den Versandhinweisen.