Diakonieschwestern (E-Book/PDF)

Leben und Arbeit in der SBZ und DDR

Ulrike Gaida
15,99 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 362 Seiten
  • Auflage: 2
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Bestellnummer: 202268
  • ISBN: 9783863212681
  • lieferbar
Über die Lebensumstände und Arbeitserfahrungen von Diakonieschwestern in der DDR ist wenig bekannt.
Diese Studie basiert auf Interviews mit Frauen, die als Mitglieder einer protestantisch geprägten Pflegeorganisation dort tätig waren. Schwestern aus sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen kommen zu Wort und berichten aus der Zeit der Nachkriegsjahre bis zur Wende 1989.
Ein wichtiger Beitrag zur Geschichte der Pflege, zur diakoniehistorischen Forschung sowie zur Alltagsgeschichte der DDR.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Grußwort von Barbara Eschen - 7
Vorwort von Constanze Schlecht und Jan Dreher - 9
Einleitung von Margret Rüsen - 13
1. Lebensumstände der Diakonieschwestern in Ostdeutschland - 31
1.1 Nachkriegserleben - 33
1.2 Berufswahl - 50
1.3 Kirche und Diakonie als Insel - 72
1.4 Kooperationen - 82
2. Politische Repressionen - 91
2.1 Repressionen im Arbeitsalltag - 100
2.2 Repressionen in Schule und Hochschule - 117
2.3 Der Mauerbau - 127
3. Arbeiten, Wohnen und gemeinsames Leben - 147
3.1 Das Selbstverständnis der Diakonieschwestern - 149
3.2 Die Ausbildung zur Kranken- und Kinderkrankenschwester - 152
3.3 Arbeitserfahrungen im Klinikalltag - 163
3.4 Die Rolle der Stationsschwestern - 195
3.5 Die Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten - 198
3.6 Die Patientinnen und Patienten - 205
4. Arbeiten außerhalb des Krankenhauses - 219
4.1 Heimdiakonie - 220
4.2 Kirchliche Fürsorge der Inneren Mission in Sachsen - 260
4.3 Gemeinde- und Altenpflege - 267
4.4 Das Diakonische Werk in der Schönhauser Allee - 287
5. Wende-Erlebnisse - 289
Nachwort von Ellen Muxfeldt - 333
Anhang - 335
Verzeichnis der Interviewpartnerinnen - 335
Interviewleitfaden - 337
Zeitleiste - 339
Glossar - 341
Verzeichnis der Abbildungen (Bildarchiv des ADV) - 346
Quellen- und Literaturverzeichnis - 347

Ulrike Gaida
Ulrike Gaida ist Krankenschwester und Historikerin. Sie war viele Jahre Dozentin in der Gedenk- und Bildungsstätte „Haus der Wannsee-Konferenz“, Berlin. Nach dem Studium der Geschichtswissenschaften in Berlin, Edinburgh und Bielefeld erschienen von ihr Publikationen zur Geschichte der Krankenpflege, im Mabuse-Verlag Zwischen Pflegen und Töten. Krankenschwestern im Nationalsozialismus.
 
tracking