Handbuch Geburts- und Familienvorbereitung

Grundlagen und Anwendung für die Kursarbeit

Hrsg.: Julia Spätling / Gesa Niggemann-Kasozi / Deutsche Familienstiftung / Ludwig Spätling / Eva-Maria Chrzonsz
39,95 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 284 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • Bestellnummer: 202288
  • ISBN: 9783863212889
  • vorgemerkt, erscheint 1. Quartal 2020
Werdende Eltern auf die Zeit mit dem Kind vorzubereiten, ist gängige Hebammenpraxis. Über anatomisches Wissen und Babypflegetipps hinweg wird aber oft vergessen, dass mit dem Einzug des Babys auch die Beziehung der Eltern auf die Probe gestellt wird. Hier können Geburtsvorbereitungskurse ansetzen, indem sie die Familienvorbereitung einbeziehen. Dieses Handbuch vereint beide Themenbereiche und liefert dafür sowohl das Grundlagenwissen als auch umfangreiche Arbeitsmaterialien für die praktische Umsetzung im Kurs. In neun Kapiteln werden die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett um Aktuelles aus dem Bereich Familienvorbereitung wie Stress- und Bindungsforschung, Paarkommunikation, Körpertherapie und Kindesentwicklung ergänzt – verfasst von 25 AutorInnen aus unterschiedlichen Wissenschafts- und Praxisfeldern, unter ihnen erfahrene Hebammen aus der Kursarbeit.

Im Überblick:
– Grundlagenwissen sowohl aus der klassischen Geburtsvorbereitung als auch aus der Familienvorbereitung
– „Wie gestalte ich meine Kurse?“ – Theorie und Ablaufpläne für die einzelnen Kursstunden
– Infokästen mit Kurswissen und Methoden für Kursleitende – übersichtlich zusammengefasst
– Übungen zur Körper- und Atemarbeit
– 32 Arbeits- und Infoblätter für die KursteilnehmerInnen (Kopiervorlagen)
– „Die 10 Phasen des Geburtsverlaufs einer normalen Geburt“ als farbige anatomische Tafeln

Mit Beiträgen von Valentina Anderegg, Christine Bark, Guy Bodenmann, Julia Butz, Barbara Cattarius, Mechthild Deyringer, Andreas Eickhorst, Barbara Freytag-Leyer, Kurt Hahlweg, Thomas Harms, Angela Heller, Ann-Katrin Job, Denize Krauspenhaar, Ingrid Löbner, Colette Mergeay, Martina Möller-Öncü, Laszlo Vaskovics, Barbara Walcher, Ute Weber, Maria Zemp und Margret Ziegler

Julia Spätling
Julia Spätling, geb. 1974, ist Kinderkrankenschwester, Diplom-Heilpädagogin (univ.) mit dem Schwerpunkt Kunsttherapie, Psychodrama-Therapeutin, Eltern-Frühberaterin, Mutter von vier Kindern. Sie ist als Geschäftsführerin der Deutschen Familienstiftung und Leiterin der Familienschule in Fulda maßgeblich beteiligt an Konzeption, Modifikation und Durchführung der Kurse „Geburts- und Familienvorbereitung“ sowie den Eltern-Kind-Spielgruppen.

 
Gesa Niggemann-Kasozi
Gesa Niggemann-Kasozi, geb. 1966, ist Sozialpädagogin und arbeitet in ihrer Praxis für Lösungsorientierte Beratung und Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie in Fulda. Zudem ist sie als Referentin für den DHV in der Prozessbegleitung von Kreißsaal-Teams in deutschen Kliniken, in der Fortbildung „Geburts- und Familienvorbereitung“ und in mehreren Bundesländern in der Weiterbildung von Familienhebammen und Frühen Hilfen tätig.
www.consulting-changes.de

 
Deutsche Familienstiftung
Die Deutsche Familienstiftung betreibt u.a. die Familienschule Fulda, in der für werdende Eltern spezielle Geburts- und Familienvorbereitung angeboten wird, um sie bestmöglich auf das Leben als Familie vorzubereiten und sie zu ermutigen, ihre Partnerschaft nicht aus dem Blick zu verlieren.
http://www.deutsche-familienstiftung.de

 
Ludwig Spätling
Ludwig Spätling, Prof. Dr. med., geb. 1949, ist emeritierter außerplanmäßiger Professor an der Ruhr-Universität Bochum. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Entstehung, Diagnostik und Therapie der drohenden Frühgeburt. Die Probleme junger Paare am Übergang zur Elternschaft erlebte er in seiner Arbeit als Frauenarzt und als Vater dreier Kinder. Daraufhin initiierte er, partnerschaftsstabilisierendes Wissen in die Geburtsvorbereitung einzuarbeiten. Er gründete zunächst eine „Familienschule“ in Fulda und im Jahr 2000 die „Deutsche Familienstiftung“. Seit 2009 ist er Ratsmitglied des „Frankfurter Zukunftsrates“.
http://spaetling.net
 
Eva-Maria Chrzonsz
Eva-Maria Chrzonsz, geb. 1957, ist als Hebamme und Familienhebamme seit 1987 in eigener Praxis in Vor- und Nachsorge tätig. Sie hat das Fortbildungskonzept „Familienführerschein“ mitentwickelt, die spätere Geburts- und Familienvorbereitung. Sie ist zudem Systemische Therapeutin (SG) und Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe und war am Aufbau des Familienhebammen-Projektes BaBI im Netzwerk EvA (Erziehung von Anfang an) in Fulda beteiligt.
www.hebammenpraxis-fulda.de
www.schreisprechstunde-fulda.de

 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking