Leben und gleichzeitig sterben

Diagnose ALS

Andrea Strachota / Udo Lakovits / Sarah Braun
26,95 €
  • Verlag: Mabuse
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • Bestellnummer: 202452
  • ISBN: 9783863214524
  • vorgemerkt, erscheint 1. Quartal 2020
Sarah Braun erhält im Alter von 24 Jahren die Diagnose ALS, amyotrophe Lateralsklerose. Es ist ein Todesurteil, denn ihre Lebenserwartung beträgt noch drei bis fünf Jahre. Früher zu sterben als die meisten anderen im eigenen Umfeld, ist herausfordernd, weil eine andere Lebenswelt betreten wird. Dabei zuzusehen, wie ein nahestehender Mensch stirbt, ist für die meisten eine Grenzerfahrung.
Dieses Buch liefert Einblicke in den Sterbeprozess aus Sicht einer Betroffenen sowie ihrer engsten WegbegleiterInnen. Es will Hoffnung darauf machen, dass es sich lohnt, dieses Leben zu leben.

"Ich für meinen Teil möchte nach meinem Tod eine Hummel werden. Hummeln sehen lustig aus, sind flauschig, tun Gutes aus purem Egoismus und weil ihnen niemand gesagt hat, dass sie eigentlich nicht fliegen können, tun sie es trotzdem. Und vom Baum aus zusehen kann ich dann auch." (Sarah Braun)

Andrea Strachota
Andrea Strachota arbeitet als Assistenzprofessorin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien (Arbeitsbereich Heilpädagogik und Integrative Pädagogik). Sie beschäftigt sich im Rahmen ihrer Forschung und Lehre unter anderem mit Fragen zur pädagogischen Relevanz von Leben/Sterben/Tod am Beginn (Pränataldiagnostik) sowie am Ende des Lebens (Sterbebegleitung).
 
Udo Lakovits
Udo Lakovits studiert an der Universität Wien Bildungswissenschaft und schreibt derzeit seine Masterarbeit zum Thema „Würdevolles Sterben am letzten Lebensweg“.

 
Sarah Braun
Sarah Braun studierte an der Universität Wien Bildungswissenschaft und schreibt derzeit ihre Dissertation über ihren eigenen Sterbeprozess. Ihren Lebensmittelpunkt hat sie mittlerweile wieder in der Nähe von München.

 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking