Locked-In

Gefangen im eigenen Körper

Karl H Pantke
16,90 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 178 Seiten
  • Auflage: 6
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • Bestellnummer: 01208
  • ISBN: 9783933050083
  • lieferbar

Ich war bei vollem Bewußtsein, konnte aber keinerlei Kontakt mit der Außenwelt aufnehmen. Ich war locked-in, eingeschlossen - ein Gefangener meines eigenen Körpers. Im Notarztwagen wurde ich mit den Worten ‚und Exitus‘ für tot erklärt. Ich meine, es ist nur wenigen Menschen vergönnt, bei vollem Bewußtsein ihren eigenen ‚Tod‘ mitzuerleben.
Im März 1995 erleidet der 39-jährige Physiker Karl-Heinz Panktke einen Klein- und Stammhirninfarkt mit Locked-in-Syndrom, eine besonders schwere Form des Schlaganfalls, den die meisten Menschen nicht überleben. Die Erkrankung führt zu einer völligen Lähmung. Er muß künstlich ernährt und beatmet werden und kann - bei vollem Bewußtsein - lange Zeit nicht mit der Außenwelt kommunizieren. In diesem Buch beschreibt er anschaulich die verschiedenen Phasen seiner Erkrankung, die Behandlung und den langen Weg zurück ins Leben.

 

Pantke zeigt, daß es sich lohnt, gegen die Einschränkungen durch die Erkrankung zu kämpfen und durchzuhalten und daß man als Patient auch Sand im Getriebe der helfenden Institutionen sein kann. Ein wichtiges Buch, das Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten und allen Helfern stellvertretend die Anliegen unserer oft sprachlosen Patienten zu Gehör bringt.
(Zeitschrift Fortschritte der Neurologie)
Ein Buch, das Betroffenen und auch Angehörigen Mut schenken wird.
(Schlaganfall-Magazin 7/99)
Ihre Texte sind eine Bereicherung für mich und meine Arbeit. Noch nie hatte ich in meiner 20jährigen Berufstätigkeit die Möglichkeit, so plastisch und nachvollziehbar Einblick in das Erleben einer Krankheit, deren Verlauf und Entwicklung zu nehmen, obwohl ich als Therapeutin Teil dieser Entwicklung bin. Viel zu selten ist man als >Profi< in der Situation, die Empfindungen der Patienten zu erfahren, wenn sie sich mißverstanden, bevormundet, über- oder unterfordert fühlen.
Marita Storim, Ergotherapeutin

 
Karl H Pantke
Karl-Heinz Pantke, geb. 1955, erlitt 1995 einen schweren Schlaganfall mit Locked-in-Syndrom. Im Jahr 2000 war er Mitbegründer des Vereins LIS e. V., in dem sich Überlebende des Locked-in-Syndroms organisieren. Seit 2008 hat er einen Lehrauftrag in Unterstützter Kommunikation an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin.
 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking