Psychiatrie im Faschismus

Die Anstalt Hadamar 1933-1945

Hrsg.: Dieter Henkel / C. Dorothee Roer
34,90 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 400 Seiten
  • Auflage: 6
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Bestellnummer: 01320
  • ISBN: 9783929106206
  • lieferbar

Drei Jahre lang beschäftigte sich eine Projektgruppe an der Fachhochschule Frankfurt am Main mit der Psychiatrie im Faschismus am Beispiel Hadamars. Die Auswertung der vorhandenen Akten und Dokumente ermöglichte eine umfangreiche Darstellung der Tötungsaktionen an psychisch Kranken im Nationalsozialismus. Das fast reibungslose, verwaltungsmäßige Funktionieren der Tötungsmaschinerie wird anhand der Berichte, Zahlen und Dokumente in erschreckender Weise deutlich.
Es ist keinesfalls selbstverständlich, daß sich Lehrende und Lernende einer Fachhochschule so intensiv mit diesem Thema befassen. Die Zeit des Faschismus wird auch in Ausbildungsstätten für soziale Berufe oft übergangen. Um so verdienstvoller ist dieses Buch, mit dem die Autorinnen und Autoren einen Beitrag gegen das Vergessen und Verdrängen dieses Kapitels deutscher Geschichte leisten wollen.

 

Ein Buch, das sorgsam recherchiert, sinnvoll gegliedert und sachlich geschrieben den Mord an Wehrlosen dokumentiert und die Kalkulation des Menschen ausschließlich nach dem Wert seiner Arbeitskraft und dem Kostenaufwand, den er als Pflegebedürftiger oder behinderter Mensch verursacht. (Gießener Allgemeine)
Die Neuauflage des Bandes ist ein Zeichen und ein Beitrag gegen das Vergessen und Verdrängen dieses Kapitels deutscher Geschichte. (Psychosoziale Umschau 2/1997)

Die erneute Veröffentlichung hat ihre Berechtigung und ist sehr zu begrüßen. Der Band bietet grundlegende Informationen, die uneingeschränkt ihre Gültigkeit haben. (Dr. Hubert Kollig in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 54/2004)

 
Dieter Henkel
C. Dorothee Roer
tracking