Kind als Schaden

Die höchstrichterliche Rechtsprechung zur Arzthaftung für den Kindesunterhalt bei unerwünschter Geburt eines gesunden, kranken oder behinderten Kindes

Ulrike Riedel
19,90 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 159 Seiten
  • Auflage: 3
  • Erscheinungsjahr: 2012
  • Bestellnummer: 01113
  • ISBN: 9783935964135
  • lieferbar

Die in der Öffentlichkeit als „Kind als Schaden bekannte Rechtsprechung zur Arzthaftung hat großes Aufsehen erregt, weil die Befürchtung besteht, dass sie die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung verstärkt. Die Autorin hat die Hintergründe der komplexen Materie präzise und verständlich dargestellt.

 

Eine bemerkenswerte Schrift. Sie entwickelt eines der schwierigsten Haftungsprobleme der Gynäkologie auch für Nichtjuristen verständlich und stellt es in seinen theoretischen Grundlagen wie den praktischen Konsequenzen ebenso tiefdringend wie verständlich dar. (Frauenarzt Nr. 45, 1/2004)

Jede Hebamme, die auch nur am Rande mit Pränataldiagnostik zu tun hat, sollte dieses Buch lesen. (Deutsche Hebammenzeitschrift 4/2004)

 
Ulrike Riedel
Ulrike Riedel ist seit 1975 als Rechtsanwältin tätig. Von 1991 bis 1994 war sie Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten, von 1994 bis 1996 Staatssekretärin des Justizministeriums von Sachsen-Anhalt, von 1999 bis 2001 Leiterin der Abteilung Gesundheitsvorsorge und Krankheitsbekämpfung im Bundesministerium für Gesundheit. 2001/2002 war sie Mitglied der Enquetekommission „Recht und Ethik der modernen Medizin des Deutschen Bundestages.
 
tracking