Gestaltungskompetenzen im Pflegealltag stärken

Arbeitsprozessintegrierte Kompetenzentwicklung in der Pflege

Hrsg.: Ulrike Höhmann / Oliver Lauxen / Laura Schwarz
34,95 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 235 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • Bestellnummer: 202393
  • ISBN: 9783863213930
  • lieferbar
Führungskräfte und Mitarbeiter in der Pflege müssen oft ökonomisch bedingte Organisationsanforderungen und Arbeitsabläufe mit ihrer Fachlichkeit und den eigenen Wertevorstellungen von einer „guten Pflege“ vereinbaren. Das setzt viele unter Druck und wirkt sich häufig negativ auf die Berufszufriedenheit aus.
In dem Projekt „Arbeitsprozessintegrierte Kompetenzaktivierung und -entwicklung in der Pflege (AKiP)“ wurden Instrumente entwickelt, die Führungskräfte und Mitarbeiter in der Pflege dabei unterstützen, in solchen Situationen nicht nur zu reagieren, sondern eigene Gestaltungsspielräume zu erkennen, selbstbegrenzende Handlungsstrategien zu verändern und Lösungen für den Umgang mit belastenden Diskrepanzerfahrungen zu finden.

Mit Leitfäden zur Selbstreflexion für Mitarbeiter und Führungskräfte.

Inhaltsverzeichnis

1. Fachlicher Hintergrund und Ziele des AKiP-Projekts
Christa Larsen, Yvonne Dintelmann, Inka Kinsberger, Thomas Rehbein & Ulrike Höhmann

2. Arbeitsprozessintegrierte Entwicklung von beruflicher Gestaltungskompetenz in der Pflege: Der theoretische Rahmen, ein Werkzeug für die Praxis und die Voraussetzungen des Gelingens
Laura Schwarz & Ulrike Höhmann

Instrumente AKiP-RI 53 – Reflexionsinstrument zur Selbststrukturierung während eines Innovationsprozesses – Leitfaden für Reflexionsgespräche

3. Methodische Umsetzung der Kompetenzentwicklung in den Praxiseinrichtungen
Oliver Lauxen & Ulrike Höhmann

4. Aktivierung und Entwicklung beruflicher Gestaltungskompetenz in den Einrichtungen
Oliver Lauxen

5. Empfehlungen aus der Praxis: Lernformate zur arbeitsprozessintegrierten Förderung einer reflective practice
Kerstin Hagmann, Jennyfer Adami-Burke, Andreas Schmidt, Mechthild Plümpe & Elke Schug

6. Reflexionen über die partizipative Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur „Arbeitsprozessintegrierten Kompetenzentwicklung“
Ulrike Höhmann & Laura Schwarz
Autorenverzeichnis

»Ich kann dieses Buch allen Führungskräften und Change-Managern in Gesundheitseinrichtungen empfehlen, all denjenigen, die sich der Verantwortung stellen, bei den schwierigen äußeren Rahmenbedingungen eine bestmögliche pflegerische Qualität zu erreichen und eine hohe Berufszufriedenheit bei den Mitarbeitern. Das Projekt macht Mut, nicht nur zu jammern, sondern ressourcen- und lösungsorientiert die aktuellen Herausforderungen anzugehen.« (C. Keller, Gepflegt durchatmen 44, April 2019)
 
Ulrike Höhmann
Ulrike Höhmann, Univ.-Prof., Dr. rer. medic., M.A. Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaften und Krankenschwester. Seit 2013 Lehrstuhl für multiprofessionelle Versorgung chronisch kranker Menschen, Leitung des Studiengangs „Multiprofessionelle Versorgung von Menschen mit Demenz und chronischen Einschränkungen“ an der privaten Universität Witten/Herdecke. Sie ist Gründungsgeschäftsführerin des Hessischen Institutes für Pflegeforschung (HessIP), Frankfurt.

 
Oliver Lauxen
Oliver Lauxen, M.A. Pflegewissenschaft, Altenpfleger. Er ist seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main, seit 2012 Bereichsleiter „Regionale Arbeitsmärkte“. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Arbeitsprozessintegrierte Kompetenzaktivierung und -entwicklung in der Pflege“.

 
Laura Schwarz
Laura Schwarz, Dipl.-Päd., M.A. Sie ist seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen an der Universität Witten/Herdecke. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am „Lehrstuhl für Multiprofessionelle Versorgung chronisch kranker Menschen“ im Rahmen des Forschungsprojektes „Arbeitsprozessintegrierte Kompetenzaktivierung und -entwicklung in der Pflege“.
 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking