Die professionelle Identität von Pflegefachpersonen

Vergleichsstudie zwischen Australien und Deutschland

Bettina Flaiz
59,95 €
  • Verlag: Mabuse
  • Umfang: 504 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • Bestellnummer: 202406
  • ISBN: 9783863214067
  • lieferbar
Pflegefachpersonen finden sich heutzutage in einer Umbruchsituation wieder: Bildungsreformen, Akademisierungsbestrebungen und Veränderungen ihres Tätigkeitsbereichs beeinflussen ihre tägliche Arbeit. Welche Orientierungspunkte gibt es und welchen Einfluss haben sie auf das berufliche Selbstverständnis, vielmehr die professionelle Identität der Pflegefachpersonen?
Bettina Flaiz geht diesen Fragen in einer multiperspektivischen Vorgehensweise nach. In theoretischer Hinsicht greift sie insbesondere das Habitus-Konzept Bourdieus auf. Im empirischen Teil nähert sie sich durch Interviews mit deutschen und australischen Pflegefachpersonen in Form eines Ländervergleichs der professionellen Identität an, denn australische Pflegekräfte verfügen im Gegensatz zu deutschen seit Jahrzehnten über eine universitäre Ausbildung. Die Ergebnisse der Studie offenbaren zwei unterschiedliche Formen professioneller Identität, die von der Autorin nicht nur durch mögliche Ursachen erklärt, sondern kritisch und in ihrer Relevanz vor allem für die deutsche Pflege zur Diskussion gestellt werden.

Blätterbare Leseprobe


Bettina Flaiz
Bettina Flaiz, geb. 1981, hat Pflege/Pflegemanagement (Bachelor) und Pflegewissenschaft (Master) an der Hochschule Esslingen studiert und an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar promoviert. Sie ist examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studienzentrum für Gesundheitswissenschaften & Management an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.
 
Druckfähiges Cover Herunterladen
tracking